Wasserkocher entkalken einfach und schonend

30. März 2011 Aus Von Linda

Einen Wasserkocher zu entkalken lässt sich schon mit simplen Mitteln bewerkstelligen. Einfache Hausmittel bewirken wahre Wunder und schonen dabei auch noch die Haushaltskasse.

Den Wasserkocher entkalken – um diese Aufgabe kommt Niemand lange herum, es sei denn er hat einen gut funktionierenden Wasserfilter. Anderenfalls lagert sich je nach Härtegrad des Wassers mehr oder weniger schnell Kalk im Wasserkocher ab, vor allem wenn dieser innen mit Metall ausgekleidet ist. Im Handel bekommt man manchmal kleine Marmorwürfel, Magnete, Metallspiralen oder Ähnliches, die genau das verhindern sollen – ihre Wirksamkeit ist jedoch äußerst umstritten. Wenn der Wasserkocher nicht gerade komplett verkalkt ist, erhöht sich der Stromverbrauch zwar nur minimal, aber allein die unschönen Ränder schreien irgendwann geradezu nach einer Reinigung. Und die ist schnell erledigt und einfach zu bewerkstelligen, damit der Wasserkocher möglichst bald wieder strahlend seinen Platz in der Küche einnehmen kann.

Wasserkocher entkalken mit Essig und Zitrone

Am besten funktioniert das Ganze mit Essig. Einfach den Wasserkocher soweit mit Wasser füllen, dass der Kalkrand komplett davon bedeckt ist. Dann ein paar kräftige Spritzer Essig dazugeben. Ist nur Essigessenz im Haus, dann etwa eine Tasse davon benutzen und entsprechend weniger Wasser. Das Ganze nun einmal aufkochen und dann für wenigstens eine halbe Stunde einwirken lassen. Anschließend gründlich ausspülen und mit klarem Wasser noch einmal aufkochen, damit kein unschöner Geschmack den nächsten zubereiteten Tee entstellt. Bei Bedarf wiederholen.

Zur Essigmethode gibt es noch zwei sinnvolle Tipps. Erstens: wenn zu viel Wasser und Essig im Wasserkocher sind, kann es passieren, dass die Brühe überkocht. Wenn der Kalkrand im Wasserkocher also zu hoch ist, lieber das Wasser ohne Essig aufkochen und dann den Essig in das heiße Wasser geben. Die Einwirkzeit wird so etwas höher.
Und zweitens: das Essigwasser nicht einfach in den Abfluss schütten, sondern in die Toilette gießen! Auf diese Weise kann man gleich wunderbar die Toilette mit entkalken.

Sehr ähnlich funktioniert die Methode auch mit Zitronensäure, die ebenfalls in das heiße Wasser gegeben wird. Die Einwirkzeit ist hier je nach Konzentration der Säure eventuell etwas höher als beim Essig, der Vorteil ist aber der angenehmere Geruch. Auch das Zitronenwasser kann hinterher zur Reinigung der Toilette verwendet werden.

Wasserkocher entkalken mit Gebissreiniger

Je nach Grad der Verkalkung kann man auch von Omis Gebissreiniger ein bis zwei Tabletten mopsen und im Wasserkocher auflösen. Das Gemisch muss einige Stunden stehen und kann dann zusammen mit dem gelösten Kalk ausgeschüttet werden. Gebissreiniger sind zwar geschmacksneutral, aber auch hier sollte man den Wasserkocher gründlich ausspülen und vor dem nächsten Gebrauch noch einmal eine Ladung klares Wasser aufkochen lassen.