Zimt als natürliches Allround-Genie: Gegen Ameisen, Halsschmerzen, Gerüche und Durchfall

30. April 2008 Aus Von Linda

Es gibt Zimt-Tee, Zimt als Gewürz im Kuchen, als leckere Zutat im Cappuccino. Im Apfelstrudel, zu Bratapfel oder als Zimtsterne essen wir das in China entdeckte Gewürz besonders gerne. Allerdings kann Zimt, genau wie schon der Honig, noch eine ganze Menge mehr als nur köstlich schmecken…

1. Ein Teelöffel Zimt pur gegessen und mit einem Glas Wasser nachgespült vertreibt Durchfall, zumindest schwören vielerorts die Großmütter darauf.

2. Auch nerviges Viehzeug kann mit Zimt in die Flucht geschlagen werden. Wer sich mit einer aufdringlichen Ameisen-Kolonie auf seiner Terrasse oder gar in der Wohnung herumärgern muss, kann in eine ihrer Straßen Zimt streuen. Den mögen die krabbeligen Biester nämlich gar nicht. 😉

3. Wenn die Küche unangenehm riecht (zum Beispiel weil man Fisch zubereitet hat oder ein anderes strenger duftendes Lebensmittel wie Kohl), kann man Zimt in einen Topf mit Wasser einrühren und kurz aufkochen lassen. Die Dämpfe neutralisieren die fiesen Gerüche.

4. Des Weiteren soll Zimt auch bei Halsschmerzen ganz prima helfen. Einige Leute schwören darauf, dass das Herumkauen auf einer Zimtstange das Halsweh für längere Zeit vertreibt und für Ruhe im Hals sorgt.

5. Diabetiker werden sich über diese Nachricht besonders freuen: Zimt senkt mitunter den Blutzuckerspiegel. An dieser Stelle ist Zimt allerdings nicht gleich Zimt. Ausführliches dazu und was es dabei zu beachten gilt, findet sich hier.