Stockflecken: vermeidbares Übel im Haushalt

29. Juni 2009 Aus Von Linda

Wenn Sie schon mal Stockflecken in Ihrer Wohnung hatte dann Sie wissen wie unschön das ist. Doch Stockflecken lassen sich meistens vermeiden mit Hilfe von ein paar einfachen Regeln.

Stockflecken sind eigentlich ein Zeichen fortschreitenden Alters auf Papier und Textilien. Sie bilden sich durch Feuchtigkeit. Die Sporen des Schimmelpilzes sind auch besonders hartnäckig und können sich durchaus über mehrere Jahrzehnte halten. Umso höher die Luftfeuchtigkeit ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Stockflecken bilden. Doch was tun wenn Sie mehrere Problemzonen dieser Art in Ihrer Wohnung haben?

Also, lüften Sie regelmäßig.

Sollten sich trotz ausreichender Lüftung Stockflecken auf Ihrer Tapete bilden kann das auf eine unzureichende Dämmung hindeuten. Wenn Ihre alten Bücher oder Schriftstücke Stockflecken haben, dann ist das ärgerlich. Denn die kann nur ein Fachmann, wie etwa ein Restaurator, entfernen. Gegen Stockflecken an Wänden gibt es jedoch schon einiges auf dem Markt was Ihnen helfen kann. Diese Fleckenentferner arbeiten meistens mit Chlorbleiche. Also Vorsicht bei der Anwendung.
Wenn Sie jedoch Stockflecken in Ihrer Wäsche haben dann gibt es einfache und effektive Mittel. Sie können beispielsweise Javelwasser verwenden oder sie weichen die Flecken in saurer Milch oder Essig ein. Danach müssen Sie Ihre Kleidung nur gut ausspülen und die Flecken sind weg. Manche Stockflecken lassen sich auch mit 70% Alkohol entfernen .

Achten Sie auf Sauberkeit

Stockflecken sind nicht nur nicht schön sondern auch eine Gefährdung für die Gesundheit. Also achten Sie darauf, dass die Luftfeuchtigkeit in Ihren vier Wänden unter 50% liegt. penible Sauberkeit ist diesem Fall das effektivste um erst gar keine Stockflecken zu bekommen. Die Vorbeugung ist auch nicht alzu kompliziert, richtiges Lüften ist ie halbe Miete.