Reinigungstipps fürs Bad – Problemzonen beheben

4. Juli 2008 Aus Von Linda

Das Bad ist eine der größten Problemzonen im Haushalt. Fast überall lauert aufgrund der Feuchtigkeit die Gefahr, dass etwas schimmelt oder verblasst. Da die in der Werbung oftmals so glorreich angepriesenen Putzmittel vielerorts versagen, helfen manchmal kleine Tricks um dem Bad zu neuem Glanz zu verhelfen,

Ein großes Problem sind Duschvorhänge, die unmittelbar von der Feuchtigkeit betroffen sind und somit mit Stockflecken sowie Schimmel übersät sein können. An dieser Stelle helfen folgende Tipps besonders gut. Wenn der Duschvorhang gewaschen wurde, ihn mit Essig oder Zitronensaft einreiben – dies verhindert das Bilden von Stockflecken. Einziger Nachteil ist der für wenige Stunden anhaltende Geruch. Schimmel wird beispielsweise verhindert, wenn man den Vorhang nach dem Waschen kurz in Salzwasser taucht.

Ein anderes großes Problem im Bad ist die Toilette. Trotz Duftsteine und entsprechender Einsatz von Reinigern kann es durchaus passieren, dass ein unangenehmer Duft aufsteigt und sich das Becken gerade im unteren Bereich verfärbt. Hier können zwei einfache Dinge helfen, einerseits Gebissreinigertablettten, die man ins Wasser gibt und andererseits Waschmittel. Beide haben letztendlich den gleichen Effekt – das Becken wird keimfrei gereinigt und der somit Geruch verhindert.

Ein großes Ärgernis ist außerdem ein verkalkter Duschkopf. Das Wasser verteilt sich überall im Bad, nur über den eigenen Körper nicht. Auch hier lohnt sich der Einsatz von Essig – den Duschkopf in eine Essiglösung geben, einwirken lassen und ordentlich abspülen. Wichtig ist an dieser Stelle, dass man entsprechende Lösungen vor Kinderhänden sichert. Lieber die Kleinen währenddessen im Kinderzimmer beschäftigen, damit gar nicht erst Gefahr aufkommt.