Hausmittel gegen Husten – was Oma noch wusste

22. April 2009 Aus Von Linda

Ob Winter oder Sommer, die Grippeviren sind stets präsent. Und mit ihnen die Plage des Husten.

Doch es gibt effektive Hausmittel um Husten vorzubeugen oder ihn zu heilen. Dafür muss man nicht gleich die Apotheke besuchen, es gibt einige gute Hausmittel, die dem hartnäckigen Husten zu Leibe rücken.

Das Hausmittel gegen Husten heißt Zwiebelsaft

Die Herstellung ist denkbar einfach, 2 große Zwiebeln in einem halben Liter heißer Milch 20 Minuten ziehen lassen. Dann die Zwiebeln aussieben und die übrig gebliebene Milch mit Honig kräftig süßen und trinken.

Auch wenn es garnicht danach klingt, es schmeckt wirklich. Zudem soll der Zwiebelsaft in erster Linie den Schmerz lindern und nicht schmecken.

Ein weiteres, wirksames Hausmittel ist die Kartoffel-Auflage. Kartoffeln speichern Wärme besonders gut, so dass die enstehende Wärme und Feuchtigkeit durch das Schwitzen auf der Haut die Schleimhaut beruhigt.

Einfach einige Kartoffeln mit Schale kochen und anschließend die noch heißen Kartoffeln auf ein Tuch legen und darauf zerdrücken. Dieses Kartoffeltuch legen sie dem Kranken nun auf die Brust, die Wärme wird umgehend für Linderung des Hustens sorgen.

Natürlich kann man auch Medikamente rezeptfrei  in der Apotheke kaufen, denn auch sie helfen bei quälendem Husten und Heiserkeit.

Ich persönlich ziehe jedoch die Hausmittel den Medikamenten vor, denn zum einen sind es die Nebenwirkungen, die mir oft garnicht gefallen, zum anderen sind Medikamente einfach sehr teuer. Meine Gesundheit ist mir viel wert, dennoch versuche ich, kleinere Erkältungserkrankungen mit oben genannten Hausmittel auszukurieren.

Erst wenn die Erkrankung mehr als 3 Tage anhält, ist es ratsam einen Allgemeinarzt aufzusuchen, bevor man eine Erkältung verschleppt und daraus eine ernste Erkrankung wird.