Fast vergessene Haushaltshelfer: Der Teppichklopfer

27. März 2012 Aus Von Linda

Der gute alte Teppichklopfer ist als Reinigungsgerät für Teppiche und Läufer schon vor Jahrzehnten aus der Mode gekommen, doch ab und an findet man ihn noch in Spezialgeschäften.

Für alle, die sich nicht erinnern können: Der Teppichklopfer war ursprünglich aus Draht, Rattan oder Weidenkorb geflochten, ist heute aber auch aus Kunststoff zu haben. Mit dem langen runden Griff und dem als flacher Kreis gestalteten Flechtwerk erinnert er in seiner Form ein wenig an einen gedrungenen Tennisschläger oder an einen mit viel zu großen Maschen. Mit diesem flachen Ende klopft man kräftig und stetig auf einen über eine Stange gehangenen Teppich und entfernt so Staub, Flusen und Krümel aus den Fasern – und das erstaunlich wirkungsvoll. Nur gegen Flecken ist der Teppichklopfer machtlos.

Der gute alte Teppichklopfer: Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile liegen beim Teppichklopfer dicht beieinander: Auch in Zeiten modernster Staubsauger mit immer stärkerer Saugkraft steht der Teppichklopfer sehr gut da, denn er erlaubt eine Tiefenreinigung, die Flusen und Krümel gerade bei langfaserigen Teppichen sehr effektiv hervorholt. Wo so mancher Staubsauger nur an der Oberfläche arbeitet, kann der Teppichklopfer in ungeahnte Tiefen vordringen und sorgt hier für gründliche Sauberkeit.

Dies ist allerdings nur dann möglich, wenn man ordentlich draufhaut, im wahrsten Sinne des Wortes. Der Teppichklopfer bedarf eines gewissen Kraftaufwandes ebenso wie einiger Ausdauer, um die gewünschte Reinigungswirkung zu erzielen. Und auch dann ist der Teppichklopfer wie bereits erwähnt kein Mittel, um Flecken zu entfernen. Ein letztes Problem schließlich betrifft die Praxis, in der man zwar über größere Haushaltswarenläden und viele Internetshops den Teppichklopfer selbst noch erwerben kann, in der jedoch die Stange, die man benötigt, um den Teppich zur Reinigung aufzuhängen, nicht leicht überall anbringen kann. Früher waren solche Vorrichtungen auf jedem Hof zu finden, in modernen Wohnsiedlungen gibt es sie aber kaum noch.

Der Teppichklopfer heute

Diese Nachteile sind nur einige der Gründe, warum der Teppichklopfer seit einigen Jahrzehnten immer mehr in Vergessenheit gerät und heute schon fast nur noch ein Objekt für Nostalgiker ist. – zumindest in seiner ursprünglichen Funktion. Viel öfter dient er nur noch als herrlich altmodische Wanddekoration, und Einige haben sogar gänzlich neue Verwendungsmöglichkeiten für das einstige Haushaltsgerät gefunden. Im schlimmsten Fall wird er als Instrument zur Bestrafung eingesetzt, mit dem ein Klaps auf den Allerwertesten deutlich schmerzhafter ausfällt. Doch so Mancher mag diesen Effekt ja auch, sodass der Teppichklopfer in manchen Kreisen zum Erwachsenenspielzeug geworden ist.

Doch wer schon so ein hübsches Stück sein Eigen nennt, sollte ihn wenigstens einmal auch tatsächlich als Helfer bei der Teppichreinigung einsetzen – Nur damit der gute alte Teppichklopfer nicht ganz aus unserem Gedächtnis verschwindet.