Wie reinige ich Edelstahl richtig?

1. März 2010 Aus Von Linda

Besitzer von Edelstahlgeräten stehen in Bezug auf die Reinigung ihrer Geräte immer wieder vor dem gleichen Problem, wie befreit man Herd, Spüle und Co. von Schmutz, Fett und Fingerabdrücken?

Küchengeräte aus Edelstahl sind in den meisten Fällen rostfrei und sehen dazu auch noch schön aus, haben aber den Nachteil, dass man Schmutz, Staub und Fettflecken sofort sieht und sie zudem nicht ganz so einfach wieder weg bekommt. Tipps und Tricks gibt es hierzu zur Genüge, jedoch scheint es den einen Geheimtipp leider nicht zu geben. Ob man nun herkömmliche Haushaltsmittel benutzt, oder lieber chemische Mittel zum Einsatz bringen möchte, muss jeder für sich entscheiden, die Hauptsache ist ja nun, dass alles schön sauber wird und der Umwelt nicht schadet.

Chemische Mittel zur Bekämpfung von Schmutz und Fettflecken

In Fachgeschäften gibt es spezielle Edelstahlöle, die dafür sorgen sollen, dass die Oberfläche nicht nur gepflegt wird, sondern auch den Schmutz gründlich entfernt. Jedoch gibt es auch gegenteilige Meinungen in Bezug auf die Benutzung von Öl, da hier Staub magisch angezogen wird und man häufiger putzen muss als zuvor. Auch ist es bei der Benutzung von chemischen Mitteln als auch anderen Produkten wichtig zu unterscheiden, welche Art von Edelstahl man zu Hause hat. So kann für die Reinigung einer Spüle auch einfache Scheuermilch benutzt werden, jedoch sollte man diese niemals bei mattiertem oder gebürsteten Edelstahl, etwa bei einem Herd oder einer Dunstabzugshaube, benutzen, da die Fläche sonst sehr schnell zerkratzt. Von der Firma Henkel gibt es das Produkt „Chromol“, welches speziell für die Edelstahlpflege entwickelt wurde. Des weiteren hat die Firma Permanon eine Paste auf den Markt gebracht, die die Oberfläche versiegelt und so nachhaltig Fettflecken und Schmutz vorbeugt.

Hausmittel, nicht nur der Umwelt zuliebe

Familien mit Kindern oder auch umweltbewusste Menschen greifen ungern zu chemischen Mittel, greifen diese doch zum Einen verstärkt die Umwelt an, können zudem auch noch bei kleinen Kindern erhebliche Schäden anrichten, wenn diese nicht ordnungsgemäß eingesperrt werden. Einige Edelstahlbesitzer schwören auf die Benutzung von Babyöl, aber niemals Pflanzenöl, zur Fleckenentfernung. Andere wiederum benutzen für die Edelstahlgeräte in der Küche sogenannte Edelstahlschwämme, mit denen man problemlos Fingerabdrücke und ähnliches von den Edelstahlgeräten befreien kann. Letztlich muss man wohl doch ein wenig ausprobieren, um für sich und die eigene Küche das richtige Mittel zu finden.