Mülltrennung – behalten Sie den Überblick

Mülltrennung – behalten Sie den Überblick

25. September 2013 Aus Von Linda

Mülleimer mit AbfallDer gesamte in einem Haushalt anfallende Müll muss sorgfältig getrennt werden, um einen möglichst hohen Anteil recyceln und so der Umwelt etwas Gutes tun zu können. Viele Verbraucher stehen jedoch häufig ratlos vor den vielen bunten Tonnen und sind sich unsicher, ob sie ihren Müll wirklich richtig entsorgen. Dieser Ratgeber bringt Licht ins Dunkel.

Verpackungen und Küchenabfälle:

Küchenabfälle wie Obst- und Gemüseschalen oder der Rest vom letzten Mittagessen gehören grundsätzlich in die Biotonne. Falls Sie einen Garten haben, können Sie Obst und Gemüse jedoch auf dem Komposthaufen entsorgen.

In Bezug auf Verpackungen wird die Sache jedoch schon komplizierter, denn Verpackung ist nicht gleich Verpackung. Pappschachteln, beispielsweise vom Müsli, sollten Sie ebenso wie sämtliches Papier sammeln und anschließend gemeinsam mit alten Zeitungen und Zeitschriften im Papiercontainer entsorgen.

Auch Flaschen können Sie – nach Farbe sortiert – in die dafür vorgesehenen Container werfen, oder Sie nutzen ganz einfach Mehrwegflaschen.

Sämtliche Verpackungen, die mit einem grünen Punkt gekennzeichnet sind, gehören in den gelben Sack. Sie müssen Yoghurtbecher jedoch nicht ausspülen, bevor Sie sie in den Mülleimer geben, da der zusätzliche Wasserverbrauch die positive Umweltbilanz beim Recycling wieder verschlechtern würde. Die richtigen Mülleimer für jede Art von Abfällen finden Sie beispielsweise unter muelleimer.org.

Entsorgung von Batterien und Elektroschrott

Auch Batterien sollten Sie der Umwelt zuliebe nicht einfach in den Mülleimer werfen. Die meisten Lebensmittelgeschäfte und Elektronikläden stellen Sammelboxen bereit und führen die Batterien dem Recycling zu. Alte CDs und DVDs gehören hingegen in die Gelbe Tonne oder alternativ auf den Wertstoffhof. Wichtig: Vergessen Sie nicht, Daten-CDs vor dem Wegwerfen unlesbar zu machen, beispielsweise indem Sie sie zerbrechen oder zerkratzen. Auch für Elektroschrott wie zum Beispiel alte Küchengeräte oder den defekten Föhn gibt es spezielle Sammelstellen. Viele Elektrohändler bieten ihren Kunden jedoch auch an, alte Geräte beim Kauf neuer anzunehmen. Ist das nicht möglich, können Sie sämtlichen Elektroschrott auf dem Wertstoffhof Ihrer Stadt abgeben.

Mülltrennung schont die Umwelt und spart Geld

Mülltrennung ist mitunter eine komplizierte Angelegenheit. Mit dem richtigen Know-how und etwas Übung findet jedoch jeder Gegenstand den Weg in die richtige Tonne. Auf diese Weise schonen Sie nicht nur die Umwelt: Sie können auch die anfallende Abfallmenge verringern und auf diese Weise sogar etwas Geld sparen.

Picture: sigmundsig – Fotolia