Kaugummi aus Kleidung entfernen – Tipps und Tricks

20. Januar 2011 Aus Von Linda

Kaugummis lauern an vielen Orten auf ihre Opfer. Ob unter Tischplatten, auf Bänken oder auf der Straße, haben sie sich erst einmal an unserer Kleidung breit gemacht, ist guter Rat teuer. Wie kann man den unliebsamen Plagegeistern auf den Leib rücken?

<!–

Kaugummi entfernen – So funktioniert´s

Sollte sich der Kaugummi auf einer Hose breit gemacht haben, legen Sie die Hose zunächst einfach ins Gefrierfach, damit der Knautschi gut aushärtet. Am idealsten ist eine Temperatur von minus 15 Grad Celsius.

Nach etwa sieben Stunden hat der Kaugummi die richtige Konsistenz angenommen und kann nun vom Stoff gekratzt werden. Sollten Rückstände vorhanden bleiben, können diese mit einem stumpfen Gegenstand problemlos entfernt werden.

Kaugummi mit einem Fön entfernen

Wer keine sieben Stunden warten möchte, kann dem klebrigen Ungetüm auch mit einem Fön auf den Leib rücken. Durch die Hitze des Föns wird der Kaugummi erweicht und kann dann vom Stoff entfernt werden. Sie sollten darauf achten, dass bei synthetischem Material ein Abstand von etwa 15 cm eingehalten wird, da sonst der Stoff in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Den Kaugummi bitte nicht mit den Fingern entfernen, da dieser ungemein klebt. Am Besten einen Löffel oder ähnliches zum Entfernen nehmen. Anschließend auf die betroffene Stoffstelle Muskel- oder Rheumacreme (wärmende) auftragen, da so die minimalen Verklebungen zwischen den Stofffasern gelöst werden.

Anschließend die Stelle nochmals erhitzen und die letzten Reste des Kaugummis entfernen. So ersparen Sie sich den Weg in die Reinigung.

Alarm: Kaugummi im Haar

Es ist keine Seltenheit, dass sich das klebrige Elend ins Haupthaar verirrt. Aber keine Panik, alles nicht so schlimm. Mit etwas Öl, Butter oder einer sehr fetthaltigen Creme die betroffene Strähne einreiben und den Kaugummi vorsichtig entfernen. Dieser sollte möglichst nicht erhärtet sein, da das Entfernen sonst etwas komplizierter wird.