Haarige Fundstücke: Tipps zum Entfernen von Katzenhaaren

29. Mai 2009 Aus Von Linda

So sehr man seine Katze liebt, der Fellwechsel ist doch eher eine der negativen Begleiterscheinungen, neben den Freuden die eine Katze bringt.

Stets hängen die Katzenhaare im Lieblingspullover, kleben an der Hose und sogar in der Unterwäsche findet man sie wieder. Ein Waschgang schafft meist nur wenig bis gar keine Abhilfe. Keine Frage, es ist lästig, sich stehst die Katzenhaare von Klamotten oder Möbeln zu putzen.

Doch es gibt einige Tricks, wie man Katzenhaare entfernen kann.

Zum einen hilft es, wenn man seine Katze täglich bürstet. Die so verlorenen Haare können sie dann direkt in den Müll schmeißen, ohne das sie einen Umweg über ihre Klamotten nehmen.
Im Fachhandel gibt es dafür extra Bürsten. Sie haben weniger Fell an ihrer Wäsche und die Katze wird die Schmuseeinheit genießen.

Reichen aber Kleiderbürste und Fusselroller zur Reingung nicht aus, kann auch ein Klebeband gute Dienste leisten.

Das Klebeband einfach auf die vollgehaarten Klamotten drücken und wieder abziehen. Die Haare werden zuverlässig am Klebeband hängen bleiben.

Vielleicht befindet sich in ihrem Haushalt auch ein Wäschetrockner, denn auch der kann nützliche Dienste leisten, wenn es um die Entfernung von Katzenhaaren geht. Sie tun einfach ihre trockenen Klamotten hinein und lassen ein kurzes Programm laufen. Die Katzenhaare werden sich im Flusensieb sammeln – und mitunter ist es erstaunlich, wie viele es tatsächlich sind.

Ein echter Geheimtipp ist übrigens Melkfett: Einen Esslöffel ins Waschpulver der nächsten Maschine geben und der nächste Waschgang sollte die Kleidung von den Katzenhaaren entfernt haben.