Gibt es auch kleinere Waschmaschinen?

21. Juni 2009 Aus Von Linda

Toplader - schmale Version, Fotoquelle: Electrolux

Hat man keinen Keller, oder nur wenig Platz in Küche und Bad sollte man eine kleine Waschmaschine kaufen. Hier sind mit „Klein“ die Maße der Maschine gemeint. Sie sollte schmal sein. Es gibt verschiedene Frontlader und Toplader, welche nur eine Breite von 40 cm haben. Diese kleine Waschmaschine passt dann oft noch in ein Bad.

Zusätzliche Platzersparnis beim Toplader

Hier empfiehlt es sich auch einen Toplader zu kaufen. Dadurch, dass man ihn oben öffnet, spart man zusätzlich Platz. Hier bieten alle gängigen Waschmaschinen Hersteller wie Bosch, Miele oder Bauknecht, die entsprechenden Maschinen an.

Preis von kleineren Waschmaschinen

Im Preis macht eine kleine Waschmaschine aber nicht den Unterschied aus. Im Gegenteil, sie sind oft teurer als eine normale Waschmaschine. Aber nicht nur die Maße sind ausschlaggebend, dass man von eine Maschine kleine Waschmaschine nennt. Auch Maschinen mit kleinerem Fassungsvermögen werden so genannt. Früher hatte eine Maschine meist zwischen 3 und 4 kg Fassungsvermögen. Heute sind 6 kg die Regel. Aber auch Maschinen mit 10 kg gibt es zu kaufen.

Ideale Maschine für einen Single Haushalt?

Ein Single Haushalt kauft natürlich eine kleine Waschmaschine. Was sollte er auch mit einer 10 kg Maschine. Dahin gegen kann eine Großfamilie mit so einer großen Maschine mehr anfangen. Heute bezeichnet man aber auch Minimaschinen als kleine Waschmaschine.

Kleine Waschmaschinen finden Sie hier:

Mini-Waschmaschinen

Dies Minimaschinen haben sowohl einen Zu- wie Ablauf, dauern meist nur eine halbe Stunde. Sie können auf den Tisch gestellt werden und bei nicht Benutzung im Schrank verstaut werden. Diese Kleinstwaschmaschine eignet sich um mit auf einen Campingausflug genommen zu werden oder um verschwitze Sachen kurz durch zu spülen. Sie hat aber genau wie ihre Größe auch nur ein Mini Fassungsvermögen. Hier können dann nur bis zu zwei Shirts auf einmal gewaschen werden. Im Vergleich zu einer normalen Maschine erreicht sie nicht die Temperatur und Schleuderleistung. Auch ist sie wenig Energie sparend. Eine kleine Waschmaschine verbraucht mehr Strom als eine normale Maschine im 40 Grad Programm.