Schweißflecken entfernen – Schwitzflecken aus Kleidung rückstandslos heraus bekommen

Schweißflecken entfernen – Schwitzflecken aus Kleidung rückstandslos heraus bekommen

14. Dezember 2009 Aus Von Linda

Schweißflecken entfernen ist relativ einfach. Man muss nur wissen welches Mittel für welchen Stoff man gegen die ungeliebten Schwitzflecken hilft. Viele betrifft dieses Problem nur im Sommer, wenn es sehr heiß ist. Doch andere, wie Sportler und Menschen die generell zu Schweißausbrüchen neigen müssen sich ganzjährig mit den hässlichen gelben Flecken in Shirts und Hemden herumärgern.

Deshalb habe ich heute eine Liste zusammen gestellt, bestehend aus Hausmitteln, mit denen das Schweißflecken entfernen ein Kinderspiel ist. Man kann zuerst einmal natürlich probieren, ob das einfache Oxi-Waschmittel aus der Drogerie nicht auch seinen Zweck erfüllt. Aber die meisten der nun folgenden Tipps zum Schwitzflecken vernichten sind wesentlich günstiger. Schweiß hat zwar eine wichtige Funktion für den Körper nur leider hinterlässt er die unansehnlichen Ränder. Menschen, die unter übermäßige Schweißproduktion leiden, (nähere Informationen dazu findet Ihr  hier) wissen wie lästig die Rückstände sind.

Schweißflecken entfernen: Einfach und billig

Essigwasser: Die verschwitzte Kleidung wird in verdünntem Essigwasser eingeweicht. Ein Teil Essig auf 5 Teile Wasser genügt dabei in der Regel, um Flecken in T-Shirts und Hemden zu beseitigen. Damit die Haut nicht damit in Berührung kommt sollte die Kleidung nach der Behandlung ganz normal gewaschen werden.

Salmiakgeist: Ebenfalls verdünnt angewendet bewirkt das Mittelchen wahre Wunder gegen die hässlichen Flecken, die am häufigsten im Achselbereich auftreten. Diese Ammoniumchlorid sollt jedoch nicht bei bunter oder empfindlicher Kleidung aufgetragen werden.

Salzwasser und Alkohol: Diese Kombination hilft bei Schweißflecken in Wolle. Zu

erst wird der Wollpulli vorsichtig mit Salzwasser eingerieben und anschließend tupft man die betroffenen Stellen mit Alkohol nach.

Spiritus: entfernt Schweißflecken in Seide.

Schwitzflecken aus Kleidung rückstandslos heraus bekommen

Salmiak: In Salmiak getränkte Tücher helfen bei Schwitzflecken in schwarzer Kleidung. Der Fleck kommt zwischen die nassen Tücher und wird dann gedämpft.

Backpulver: Die Flecken werden einfach mit dem Pulver bestreut und dan angefeuchtet. Nun muss die Mischung einwirken (am besten über Nacht). Anschließend wird auch dieses, nun hoffentlich Schweißfleck freies Kleidungsstück, noch einmal herkömmlich gewaschen.

Chlorbleiche: Hilft eigentlich immer beim Entfernen von kleine Schweißflecken. Die Bleiche darf jedoch nie bei Wolle und Seide verwendet werden.

Gallseife: Die verschwitze Stelle im Kleidungsstück wird damit einfach angefeuchtet und eingerieben. Danach erfolgt die übliche Prozedur des Waschens.

Zitronensäure: dient allgemein als Wundermittel bei Flecken, so auch bei Schweißflecken. Einfach etwas Zitronensaft über die Stelle träufeln, einreiben, einwirken lassen und wieder auswaschen.

Achselflecken vorbeugen

Ich hoffe diese Tipps helfen Euch Schweißflecken zu entfernen und Eurer Lieblingskleidungsstück länger schön zu halten. PS: Wer die gelblichen Flecken, die vor allem im Achselbereich auftreten, vermeiden möchte kann auch zu Schweißpads greifen. Diese werden unter der Achsel befestigt, bzw. im Inneren der Kleidung und verhindert so, dass sich die Textilien verfärben.
Bildquelle: Thinkstock, 497602555, iStock, CentralITAlliance

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Jetzt auf pinterest teilen