Schön bepinselt: Make-up-Pinsel reinigen

Schön bepinselt: Make-up-Pinsel reinigen

15. Januar 2016 Aus Von Linda

Sie gehören beim Auftragen von Make-Up einfach dazu: Hochwertige Pinsel machen es einfach, mit Puder, Rouge und vielen weiteren feinen Produkten umzugehen, die Ihr Leben jeden Tag ein bisschen schöner machen. Obwohl die Pinsel für den perfekten Auftrag unumgänglich sind, wird ihnen häufig zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, denn sie benötigen genauso viel Pflege, wie Ihre zarte Gesichtshaut. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Pinsel lange schön halten und für mehr Hygiene am Schminktisch sorgen.

Pinsel

Sanfte Fettlösekraft mit vorhandenen Produkten

Zum Reinigen von Make-Up-Pinseln eignen sich ausschließlich Reinigungsprodukte, die über eine starke Fettlösekraft verfügen. Dabei können Sie durchaus auf entsprechende Pflegeprodukte zurückgreifen, die sich schon in Ihrem Kosmetikschrank befinden. Mit einem herkömmlichen Haarshampoo lassen sich die zarten Pinsel bereits gründlich reinigen. Etwas Haarshampoo wird dabei in lauwarmem Wasser aufgelöst, der Pinsel wird zart in der Lösung hin- und her bewegt, damit sich die Rückstände gründlich aus den Pinselhaaren lösen können. Nach einigen Minuten wird der Pinsel mit klarem Wasser ausgespült und sanft mit einem sauberen, trockenen Handtuch abgetupft. Um die zarten Härchen nicht zu beschädigen sollte der Pinsel an der Luft vollends durchtrocknen dürfen. Ähnlich wirksam aber etwas schwieriger zu handhaben ist die Pinselreinigung mit einem Gesichtswasser. Weil es eine flüssigere Konsistenz als Wasser hat, benötigt es mehr Geschick, das Gesichtswasser in den Pinsel einzuarbeiten.

Doppelt wirksam und komfortabel

Wenn es besonders schnell gehen muss oder Sie Ihrem Pinseln ein Plus an Pflege zukommen lassen möchten, lohnt sich der Griff zum professionellen Brush-Cleaner. Dabei handelt es sich um ein Produkt, das eigens für die Pinselreinigung entworfen wurde und je nach Produkt zusätzlich eine desinfizierende Wirkung bietet. Besonders einfach in der Handhabung wird der Brush-Cleaner auf den Pinsel gesprüht, nach einer kurzen Einwirkzeit kann der Pinsel einfach mit einem trockenen Tuch abgewischt werden und ist sofort wieder einsatzbereit. Gut sortierte Drogerien und natürlich Kosmetikläden führen dieses Produkt, das gerade aus dem professionellen Bereich nicht wegzudenken ist.

Mehr Hygiene fürs Geld?

Vor allem wenn Sie unter einer besonders empfindlichen Haut leiden, kann es sich lohnen, möglichen Hautirritationen durch die desinfizierende Wirkung eines Brush-Cleaners zusätzlich vorzubeugen. Wer allerdings wenig Platz für ein weiteres Produkt in seinem Kosmetikschränkchen hat, oder einfach seine bereits vorhandenen Produkte sinnvoll verwenden möchte, kann durch die Verwendung von Shampoo oder Gesichtswasser viel Geld sparen.

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Jetzt auf pinterest teilen

 

Foto: Thinkstockphotos, Stockbyte, 160689173, Altrendo Images