Ledersofas richtig pflegen

Ledersofas richtig pflegen

28. Mai 2013 Aus Von Linda

Ledersofas richtig pflegen Gerade Ledersofas gewinnen im Laufe der Zeit an Gemütlichkeit, weil das Leder durch das Benutzen einfach schöner und geschmeidiger wird. Allerdings ist hierfür eine gute Pflege notwendig, damit das Leder nicht leidet.

Welche Pflege für welches Leder?

Neben den aggressiven Reinigungsmitteln und der Sonneneinstrahlung sind es zwei Dinge, die dem Leder im täglichen Gebrauch zu schaffen machen. Das Hautfett des Menschen ist ein Problem und weiterhin der Farbverlust, der sich durch Abrieb ergibt. Deshalb ist es wichtig, die richtige Pflege für die verschiedenen Lederarten zu nutzen, um dem eigenen Ledersofa so zu bester Optik und Pflege zu verhelfen. Unterschieden wir hier in Anilin-Leder als ungedecktem Leder sowie pigmentierten als gedeckten Ledersorten. Eine weitere Besonderheit stellt das Rauleder dar, das auch einen sehr individuellen Pflegebedarf aufweist. Wichtig ist deshalb, schon zum Kauf des Lederpflegemittels genau die Art Leder zu kennen, für das man es nutzen möchte. Deshalb sollten Sie sich gerade beim Kauf eines edlen Ledersofas, wie sie im Handel zum Beispiel bei Von Wilmowsky erhältlich sind, über die genauen Pflegeeigenschaften Ihrer neuen Sitzgarnitur erkundigen.

Allgemeine Pflegetipps

Einmal wöchentlich sollte das Ledersofa abgestaubt werden. Darüber hinaus ist einmal monatlich das Abwischen mit einem feuchten Tuch sinnvoll. Ab und an ein Pflegemittel, abgestimmt auf das Leder des Sofas, hilft dabei, das Sofa wirklich schön zu erhalten und die Patina-Bildung zu unterstützen. Keinesfalls sollte man mit Fleckenmitteln oder Lösungsmitteln bzw. Terpentin arbeiten, um das Sofa zu reinigen. Starkes Rubbeln beim Reinigen und Pflegen ist auch nicht sinnvoll, denn so bildet das Leder Glanzflecken aus. Weist das Ledersofa kleinere Verschmutzungen auf, kann ein Radiergummi Abhilfe schaffen. Gelangt Feuchtigkeit an das Leder, sollte diese sofort mit einem saugfähigen Tuch aufgenommen werden. Im Kopfbereich ist die Reinigung mit einer stark verdünnten Lösung aus Essigessenz gegen Fleckenbildung sehr sinnvoll.

Gute Pflege erhöht die Lebensdauer

Wenn man das Ledersofa regelmäßig reinigt und gelegentlich eine speziell auf die Lederart abgestimmte Pflege anwendet, kann das Sofa lange schön bleiben und dabei eine typische, gewollte Patina ausbilden. Feinde des Sofas sind aggressive Reinigungsmittel, Hautfett und UV-Strahlung. Flecken sollte man zudem schonend entfernen und keinesfalls scharfe Reinigungsmittel gegen Flecken verwenden. Gerade gegen Flecken hilft oftmals schon ein Radiergummi zur sanften Reinigung.

Bild: virtua73 – Fotolia