Die besten Tipps zum Thema… Teil 2

4. März 2008 Aus Von Linda

Hier finden sich zu verschiedensten Themen gesammelte Tipps und Tricks auf einen Blick.

Heute: Blasenentzündung

Wer schon mal eine hatte, wird jetzt mitfühlend und gequält das Gesicht verziehen, denn Blasenentzündungen sind mit das Unangenehmste, was man sich an Alltagserkrankungen so vorstellen kann. Frauen leiden hierbei öfter unter einer Blasenentzündung als Männer. Das liegt nicht etwa daran, dass die Damen unhygienischer wären, sondern schlichtweg an dem Umstand, dass die Harnröhre wesentlich kürzer ist als bei Männern. Bakterien haben so einen angenehm kurzen Weg. Da der Eingang zur Harnröhre direkt am Körper liegt, herrscht dort auch konsequent Körpertemperatur: Finden Bakterien besonders toll.

Hier nun Mamas und Großmamas Tipps gegen eine Blasenentzündung, für alle, die sich nur ungern Antibiotika einschmeißen:

1. Salbeitee. Mindestens zwei Liter am Tag. Soll auch bei Nierenleiden helfen.
2. Allgemein superviel trinken. Zwei bis drei Liter am Tag sollten es schon sein, das soll die Bakterien schlichtweg aus dem Körper herausspülen.
3. Kaffee und schwarzen Tee dringend vermeiden – das reizt die Blase zusätzlich!
4. Unterleib und Nieren besonders warm halten!
5. Ein heißes Bad kann auch Wunder wirken.
6. Der gute alte Blasen- Nierentee aus der Apotheke.
7. Ein wirklicher Großmutter-Tipp: In einen Eimer heißes Wasser geben und drei Beutel Blasen-Nieren-Tee hinein. Dann untenrum freimachen und drüberstellen. Die heilenden Dämpfe kommen so direkt in die Harnröhre ohne den Umweg durch den Verdauungstrakt zu machen.
8. Cranberry-Saft soll Keimen in der Blase ebenfalls den Garaus machen.
9. Unbedingt jedes Mal auf Toilette gehen, wenn das Bedürfnis da ist. Bei jedem Gang werden Keime aus der Blase gespült.
10. Säurehaltige Lebensmittel in diesen Zeiten eher meiden, sie reizen die Blase zusätzlich.

Diese Tipps gelten bei einer leichten (!!) Blasenentzündung. Sind die Schmerzen stark oder hält die leichte Blasenentzündung schon lange an, dann unbedingt zum Arzt. Dann müssen es wohl doch wieder Antibiotika sein. Anstatt zum Hausarzt kann man im Übrigen auch zum Urologen gehen, was gerade bei häufiger Blasenentzündung äußerst ratsam ist.
Gute Besserung!