Wenn Schuhe stinken: Hausmittel gegen lästigen Geruch

Wenn Schuhe stinken: Hausmittel gegen lästigen Geruch

20. Mai 2012 Aus Von Linda

Dass Schuhe stinken, gerade Sport- beziehungsweise Turnschuhe, ist keine Seltenheit in deutschen Haushalten. Doch mit ein paar einfachen Kniffen kann man dem Geruch den Kampf ansagen.

Dabei ist der gelegentliche Mief in Schuhen keine Frage mangelnder Hygiene oder chronischer Schweißfüße. Gerade in der warmen Jahreszeit schwitzt einfach Jeder, auch an den Füßen, und so können selbst in leichten und offenen Schuhen Gerüche entstehen. Oftmals verfliegen diese von selbst, wenn man das Schuhwerk ein wenig auslüften lässt, in anderen Fällen kann man bereits durch vorbeugende Maßnahmen etwas gegen die Geruchsentwicklung tun. Wenn aber doch einmal der Ernstfall eintritt und die viel getragenen Schuhe stinken, dann helfen gute alte Hausmittel, damit die Lieblingstreter nicht gleich im Müll landen müssen.

Hilfe, meine Schuhe stinken!

Wer seine Schuhe von lästigem Geruch befreien möchte, nimmt gern die Waschmaschine zu Hilfe. Dagegen ist grundsätzlich nichts einzuwenden, jedoch sollte man einige Grundregeln beachten: Einen Weichspüler sollte man bei dieser Wäsche nicht benutzen, idealerweise ersetzt man außerdem das herkömmliche Waschmittel durch einen speziellen Hygienereiniger, der gründlich gegen die geruchsverursachenden Bakterien vorgeht. Außerdem sollte man die Schuhe hinterher möglichst schnell trocknen, damit sich Bakterien in dieser feuchten Umgebung nicht erneut einnisten. Dabei helfen der Trockner, das Ausstopfen der Schuhe mit regelmäßig ausgewechseltem Zeitungspapier oder ein warmer Platz unter der Heizung.

Ist der Geruch noch nicht allzu schlimm, helfen kleine Hausmittel, die auch sonst gegen üble Dünste Verwendung finden: So gibt man einfach etwas Backpulver oder Backnatron, Kaffeepulver oder gemahlenen Zimt in den Schuh, lässt diesen in einer verschlossenen Schachtel über Nacht einwirken und saugt die Pülverchen am nächsten Morgen wieder aus. So verschwinden leichte Gerüche auf einfachste Weise. Wer Platz in der Tiefkühltruhe hat, kann die Schuhe in eine Tüte gewickelt für ein, zwei Tage hier „aufbewahren“ und die Gerüche quasi einfrieren. Im Winter reicht es auch, die Schuhe entsprechend lange auf dem Balkon auslüften zu lassen.

Ebenfalls möglich: Die Verwendung von Katzenstreu. Sie saugt nicht nur Flüssigkeiten auf, sondern schließt auch Gerüche ein und ist daher für unsere Zwecke gut geeignet. Man kann die Streu lose in den Schuh geben oder in einen leichten Stoffbeutel oder sogar einen alten Feinstrumpf füllen und diesen im Schuh platzieren. Auch hier sollte das Ganze möglichst eine Nacht lang ruhen, dann muss die Katzenstreu nur noch wieder entfernt werden. Der Geruch sollte gleich mitverschwinden. Wer keine Katze daheim hat, kann es auch mit Stahlseife versuchen; da diese aber nur in Verbindung mit Wasser wirklich wirksam ist, müssen die Schuhe im Anschluss gründlich getrocknet werden.

Geruch in Schuhen vorbeugen: So geht’s

Um die Geruchsentwicklung in Schuhen frühzeitig zu stoppen, empfiehlt es sich, auch die Lieblingsschuhe möglichst nicht jeden Tag anzuziehen, sondern ihnen die Möglichkeit zu geben, zwischendurch gründlich auszulüften. Idealerweise wechselt man also jeden Tag die Schuhe beziehungsweise trägt dasselbe Paar nur jeden zweiten Tag.

Wer außerdem zu Schweißfüßen neigt, muss häufiger als üblich die Socken wechseln und sollte sich ein Fußdeo besorgen und so dem unangenehmen Geruch vorbeugend entgegenwirken. Auch spezielle Einlegesohlen, zum Beispiel aus Zedernholz, sind zu diesem Zweck geeignet. Zudem sollte man auf atmungsaktives, nicht synthetisches Schuhwerk achten und im schlimmsten Fall einmal beim Arzt vorsprechen, der womöglich medizinisch wirksamen Rat weiß.

Bild: Fotolia, 117893902, Ljupco Smokovski

 

Hat dir der Beitrag gefallen? Jetzt auf pinterest teilen