Sommerliche Rezepte: Smoothie

Sommerliche Rezepte: Smoothie

17. August 2012 Aus Von Linda

Gesunde Frische im Glas, die für einen wohltuenden Energie-Kick sorgt: die so genannten Smoothies sind heute fast in aller Munde. Ganz zu recht, denn sie schmecken nicht nur gut und lassen sich binnen kürzester Zeit ohne großen Aufwand zubereiten. Sie sind darüber hinaus auch noch vitaminreich und somit köstlich und gesund!

Süß oder herzhaft, knackig und frisch

Der kreativen Phantasie sind so gut wie keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, einen richtig leckeren Smoothie zuzubereiten. Wichtig dabei ist nur eine gut funktionierende Küchenmaschine bzw. ein Mixgerät oder einen Stabmixer von Stiftung Warentest getestet – und natürlich frisches Obst und/oder Gemüse. Ganz gleich, ob man den Smoothie morgens zum Frühstück, als Snack zwischendurch, als Erfrischung zum Mittagessen oder als Abendmahlzeit genießen möchte: die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden, und über guten Geschmack lässt sich nun einmal streiten. So bevorzugt der eine Smoothie-Fan beispielsweise frische Gurken-Smoothies mit ein wenig Pfeffer und ein paar Pistazienkernen, der andere hingegen liebt seinen allmorgendlichen Avocado-Smoothie, dem eine Birne und ein Apfel sowie einige Mandelkerne beigemengt sind. Ein echter Energiekick ist es in jedem Fall. Im Übrigen kann ein hübsches Topping dafür sorgen, dass das Ganze wie ein stylischer Cocktail wirkt. Das Auge ist schließlich mit!

Smoothie auf die leichte Art

Ein köstliches Power-Highlight ist ein leckerer, „energiegeladener“ Bananen-Smoothie. Folgende Zutaten gehören unbedingt hinein:

– eine Banane
– eine Birne
– ein Apfel
– eine kleine Handvoll Mandeln (wahlweise Hasel- oder Walnüsse)
– ein Esslöffel Haferflocken
– ein Esslöffel Honig
– zwei Esslöffel Joghurt (fettarm)
– 400 ml fettarme Vollmilch, wahlweise Buttermilch
– etwas Zimt

Nun heißt es: alle Zutaten in das Mixgerät geben und kräftig pürieren. Danach wird der Banana-Smoothie in vier hohe Gläser verteilt und ganz nach Lust und Laune mit Wal-, Haselnuss- oder Mandelstückchen und ein wenig Zimtpulver garniert.

Es muss nicht immer süß sein

Wer den Smoothie lieber herzhaft mag, gibt vier Tomaten in den Mixer, fügt ein wenig Möhrensaft, eine Peperoni, Salz und Pfeffer hinzu, und kann sich sodann beim Genießen entspannt zurücklehnen. In jedem Fall bietet die Herstellung eines Smoothies mannigfaltige Möglichkeiten. Für jeden Geschmack lässt sich gewiss der passende Smoothie zubereiten!

(c) lily – Fotolia.com

Werbung