Zusatzstoffe in Lebensmitteln

14. August 2010 Aus Von Linda

Wer einmal einen genauen Blick auf die Inhaltstoffe vieler Lebensmittel wirft, wird sicherlich eine Vielzahl von Zusatzstoffen darin finden. Diese dienen zum einen dazu, die Lebensmittel länger haltbar zu machen und sollen zum anderen dafür sorgen, dass die Nahrungsmittel einen bestimmten Geschmack haben.

Was im Essen alles drin ist

Grundsätzlich sind Zusatzstoffe in Lebensmitteln eine Erfindung der Neuzeit, und gewinnen immer mehr Raum, je mehr die Forschung voranschreitet. Dabei stellt sich jedoch die Frage, warum es heute Zusatzstoffe braucht und wofür diese eigentlich gut sind? Auch sind viele Menschen über die Entwicklung in Sorge und fragen sich, ob die Zusatzstoffe in den Lebensmitteln vielleicht sogar krankmachen können. Man sieht schon, Zusatzstoffe in Lebensmitteln ist ein Thema, welches die Gemüter erhitzt und für viel Verunsicherung sorgt!

Was Zusatzstoffe in Lebensmitteln zu suchen haben

Egal, welche Lebensmittel man sich ansieht, Zusatzstoffe haben in allen Bereichen der Nahrung Einzug gehalten. Ob man nun einen Joghurt isst, Suppenpulver verwendet oder einfach ein Stück Schokolade genießt, in jedem dieser Produkte sind Zusatzstoffe enthalten. Der Nutzen ist dabei ziemlich stark umstritten. Die einen halten es für eine moderne Erfindung, die den Lebensmitteln zu mehr Geschmack oder zu einer längeren Haltbarkeit verhelfen, die anderen äußern Bedenken und haben Angst, von den Zusatzstoffen krank zu werden. Da stellt sich nun die Frage, wer recht hat! Sieht man sich die Forschungen und Untersuchungen der letzten Jahre einmal objektiv an, muss man wohl oder übel zu dem Schluss kommen, dass beide Seiten auf eine gewisse Art richtig liegen. So ist der Nutzen von Zusatzstoffen sicherlich nicht zu verachten, gerade wenn es um das Thema Haltbarkeit geht. Auf der anderen Seite jedoch muss man auch einsehen, dass viele Zusatzstoffe in den letzten Jahren als krankmachend oder gesundheitsgefährdend entlarvt wurden.

Nutzen oder Gefährdung?

Doch wo hört der Nutzen auf und wo fängt die Gefährdung an? Anhand eines einfachen Beispiels lässt sich recht einfach sehen, was Zusatzstoffe in Lebensmitteln bewirken. Nimmt man zum Beispiel einmal einen Erdbeerjoghurt, so findet sich in den meisten dieser Produkte oftmals nur ein Prozentteil an richtigen Früchten. Der Rest und auch der Geschmack wird dann meist mit Zusatzstoffen geschaffen, sodass man davon ausgehen kann, dass ein herkömmlicher Erdbeerjoghurt nicht viel mit Erdbeeren zu tun hat. Und genau dieser Punkt sollte einem vielleicht schon einmal zu denken geben!

Zusatzstoffe erobern die Lebensmittel

Nun stellt sich vielen Menschen wahrscheinlich die Frage, wieso denn so viele Zusatzstoffe in unseren Lebensmitteln drin sind? Die Antwort auf diese Frage ist im Grunde genommen zwar einfach, aber in gewisser Weise auch wieder kompliziert. So führt zum einen die immer stärker werdende Nachfrage der letzten Jahrzehnte dazu, dass Zusatzstoffe immer mehr Bedeutung bekommen haben. Auf der anderen Seite jedoch ist auch das Streben der Produzenten nach immer mehr Gewinn für diese Entwicklung verantwortlich. Warum sollte man sich schließlich damit herumärgern, ständig frische Früchte für den Joghurt zu kaufen, wenn man den gleichen Effekt auch mit wesentlich günstigeren Zusatzstoffen erreichen kann? Es zeigt sich sicherlich jedem, das Thema Zusatzstoffe in Lebensmitteln ist sehr zwiespältig und kompliziert!

Foto: Andre Bonn – Fotolia

(Werbung)