Kauftipps: Töpfe für Induktionsherde

Kauftipps: Töpfe für Induktionsherde

30. Juli 2012 Aus Von Linda

Wer auf einen Induktionsherd umsteigen will, wird schnell merken, dass nicht alle Töpfe auf dieser einzigartigen Herdart funktionieren. Aluminium oder Kupfer sind nicht magnetisch genug, um mit der Kraft des Elektromagneten Speisen zu kochen und zu braten. Aber wenn ein schicker Stahltopf vorhanden ist, kann die Induktion mit voller Kraft loslegen und den Zubereitungsprozess bedeutend verkürzen.

Magnetismus als Hitzequelle

Der Induktionsherd benutzt die Spulen seiner Herdplatten, um ein elektromagnetisches Feld zu erzeugen, in dem sich andere Materialien beeinflussen lassen. Wer seinen Aluminiumtopf schnell rotieren lässt, kann auch mit ihm die Speisen zubereiten, aber das ist nicht nur äußerst unpraktisch, sondern stellenweise auch gefährlich. Daher wären Töpfe und Pfannen aus Material, das auf magnetische Kräfte reagiert, optimal geeignet. Die harte Beschaffenheit dieser Küchenutensilien wird aber die Herdplatten in Mitleidenschaft ziehen, sodass diese ersetzt werden müssen. Günstige Glas-Abdeckplatten gibt es auf livingo.de, damit dann Ersatz beschafft werden kann, wenn er benötigt wird.

Herdplatten müsen hitzebeständig sein

Auch wenn nicht der Herd selbst heiß wird, sondern nur der vom Magnetismus beeinflusste Topf, ist mit einer gewissen Hitzebelastung an der Oberfläche zu rechnen. Ein heißer Topf könnte normales Glas zum Springen bringen und schwere Verletzungen verursachen. Daher gibt es Abdeckplatten nur aus Glaskeramik, die sich unter Hitzeeinwirkung kaum ausdehnt oder verformt. So werden Gefahren beim Kochen verringert und die Hitzespeicherung ist ebenfalls minimal. Induktionsherde erhitzen eben direkt den Topf und nicht die Herdplatten. Sicherheit und schnellere Zubereitung sind die ganz großen Vorteile dieser Herde, doch die Energieeinsparung kommt auch nicht zu kurz. Weil nur der Topf oder die Pfanne erhitzt werden, ist diese Art des Kochens ähnlich effizient wie in der Mikrowelle, doch wesentlich schmackhafter.

Das beste Geschirr für Induktionsherde

Auch wenn prinzipiell Kunstoffgeschirr auf einem Induktionsherd die Wärme aushalten würde, benötigt ein magnetischer Herd auch magnetische Metalle. Also ist eigentlich nur eisenhaltiger Stahl als Material denkbar, oder die gute alte Gusseisenpfanne. Kupfer oder Aluminium sind leider überhaupt nicht für die Induktion geeignet, sodass eventuelle Töpfe aus diesen Materialien wohl oder übel ersetzt werden müssten. Aber durch die Energieeinsparung rentiert sich dies bald.

Foto: blessings – Fotolia