Hauspersonal

16. Juni 2009 Aus Von Linda

Hauspersonal beim Reinigen der Küche, Fotoquelle: © bobbieo - istockphoto.com

Häufig liest man in den Klatschblättern, dass immer wieder das Hauspersonal der Prominenten, intime Details ausplaudern. Dieses Personal ist meistens rund um die Uhr im Haushalt und bekommt dann natürlich eine Menge mit. Geht man doch eigentlich davon aus, das es verschwiegen und diskret damit umgeht, was es alles zu sehen und hören bekommt. Manchmal lockt aber das schnelle Geld und man verrät dem netten Reporter nur allzu gerne die Geheimnisse des Prominenten. Dies ist zum einen ein Vertrauensbruch und zum anderen eventuell eine Straftat. Hat er eine Verschwiegenheitserklärung unterschrieben, kann er vor Gericht belangt werden. Auch muss er damit rechnen, nie wieder eine Anstellung bei einer prominenten Person zu bekommen.

Tipps zum Managen Ihres Haushaltes finden Sie hier:


Hauspersonal: Wo bekomme ich gutes Personal

In England gibt es eigenen Butlerschulen, wo nur die Besten der Besten ausgebildet werden. Hier herrscht strenge Disziplin und es wird nicht jeder zu dem Besuch dieser Akademie zugelassen. Wer dort gelernt hat, kann sich sicher sein irgendwann einmal eine gute Anstellung zu finden. Die „Normal-Bürger“ finden ihr Hauspersonal über Anzeigen in den lokalen Zeitungen, durch die hiesige Agentur für Arbeit, im Internet oder durch spezialisierte Agenturen. Meistens sind dies Haushaltshilfen oder Köchinnen, die Privatpersonen ihre Dienste anbieten. Im Allgemeinen kann man aber sagen, dass man zu diesen Personen schon ein gewisses Vertrauen haben muss. Sie leben oft in einem Haushalt mit ihrem Arbeitgeber, bekommen alle privaten und familiären Angelegenheiten mit. Und trotzdem zeigen sie sich immer neutral und geben keine Meinung ab.

Putzfrau und Kindermädchen

Zum Hauspersonal zählen aber auch die Putzfrauen, die im Haus für Ordnung sorgen. Im Gegensatz zu den anderen Angestellten, befinden sie sich immer nur stundenweise im Haus. Ist ihre Arbeit erledigt, können sie nach Hause gehen. In gewisser Weise, zählen auch die Kindermädchen, welche sich um die Kinder kümmern, zum Hauspersonal. Auch sie wohnen meistens bei ihren Arbeitgebern im Haus. Alle Mitglieder haben aber auch freie Tage in der Woche, damit sie nicht nur bei den Familien sind.