Schmuck aufbewahren: Schöne Ideen für Ohrringe, Ketten und Co

Schmuck aufbewahren: Schöne Ideen für Ohrringe, Ketten und Co

23. August 2019 0 Von admin

Fehlende Ohrringverschlüsse, verknotete Ketten, nicht auffindbare Ringe: Wer seinen Schmuck einfach da aufbewahrt, wo er ihn gerade abgelegt hat, verliert schnell den Überblick – und im schlimmsten Fall seine Schmuckstücke. Doch das muss nicht sein: Diese Tipps zeigen, wie man Schmuck ordentlich und zugleich dekorativ aufbewahren kann.

Der Klassiker: Schmuck im Kästchen aufbewahren

Schmuckkästchen, -koffer und -rollen sind eine altbewährte Möglichkeit, um Ringe, Ketten, Armbänder und Co aufzubewahren. Kein Wunder: Diese Form der Schmuckaufbewahrung bietet viele Vorteile:

  • Die Kästchen sind meist hübsch aus Holz, Leder oder Samt gestaltet und somit selbst ein schickes Wohnaccessoire.
  • Sie bieten viel Stauraum für unterschiedliche Schmuckstücke und sind oft mit Halterungen, Schlaufen, Fächern und Ösen ausgestattet, sodass es für jedes Schmuckstück den passenden Platz gibt.
  • Die räumliche Trennung sorgt nicht nur für eine gute Übersicht. Weil sie meist mit Stoff gepolstert ist, verhindert sie auch, dass Ringe und Ketten aneinander reiben und dadurch zerkratzen.
  • Sie bieten die Möglichkeit, die Accessoires dunkel und kühl aufzubewahren. Das ist vor allem bei wertvollem Gold- und Silberschmuck wichtig, da Sauerstoff und eine erhöhte Luftfeuchtigkeit dazu führen, dass er anläuft und seinen Glanz verliert.

Ideen zur dekorativen Schmuckaufbewahrung

Wer seinen Schmuck nicht in einem Kästchen verstecken möchte, hat viele Möglichkeiten, ihn ordentlich aufzubewahren und gleichzeitig dekorativ in der Wohnung zur Schau zu stellen. Hier gibt es fünf Ideen zum Nachkaufen und Nachmachen:

  1. Ohrringe, Ringe oder Armbänder lassen sich ganz einfach an einer Schmuckpuppe oder einem Schmuckständer beziehungsweise Schmuckbaum aufhängen. Diese sind in unterschiedlichen Formen, Farben und Materialien erhältlich und setzen Schmuckstücke auf der Kommode oder dem Schminktisch hübsch in Szene. Für Ringe und Armbänder bieten sich spezielle Keramikskulpturen in Handform an.
  2. Natürlich kann man auch selbst kreativ werden und sich eine individuelle Schmuckaufbewahrung basteln. Eine simple Möglichkeit: Einfach einen Kleiderbügel zum Schmuckbügel umfunktionieren – und anstelle von Hosen und Blusen Ketten und Armbänder an den Bügel hängen. Alternativ lassen sich Kleiderhaken zu Schmuckhaken umfunktionieren.
  3. Eine simple, aber schicke DIY-Variante ist auch diese: Mehrere Nägel in ein Holzbrett schlagen und daran Ketten, Armbänder und Ohrringe hängen.
  4. Gut zu wissen: In einer Etagere sehen nicht nur Früchte und Cupcakes hübsch aus, sondern ebenso Ringe oder Armbänder. Nur bei Ketten ist Vorsicht angesagt, denn diese können sich auf den einzelnen Etagen schnell verheddern.
  5. Und noch ein Accessoire aus der Küche bietet sich als Schmuckständer an: Auf einem Küchenrollenständer lassen sich zahlreiche dicke Armbänder übereinanderstapeln.

 

Bild: pixbay.com, Pezibear, 619868