Meine Haushaltstipps

Kerzen selber machen ist keine sonderlich schwierige Angelegenheit und durch das Selbstgestalten der kleinen Lichtspender ist Einzigartigkeit garantiert. Und gerade jetzt zur Winterzeit erfreuen sie sich ganz besonderer Beliebtheit.


Quelle: flickR/lindsay.dee.bunny

Die dunkle Jahreszeit ist da und Kerzen erleuchten wieder in vielen Haushalten. Statt der üblichen Kerzen aus dem Handel, können Sie selbst Hand anlegen und Ihrer Fantasie beim Gestalten freien Lauf lassen. Zumal eine selbst gegossene Kerze auch ein sehr schönes Weihnachtsgeschenk für die Lieben ist.

Kerzen selber machen – Was wird benötigt?

Um Paraffinkerzen herzustellen, benötigt man zunächst schlichten farblosen Gießwachs, der als Granulat im Bastelbedarf für nur wenig Euro erhältlich ist. Um der selbstgestalteten Kerze Farbe zu verleihen, benötigt man Färbewachs, mit dem der geschmolzene Gießwachs seinen Farbtupfer erhält.

Tipps: Färbewachs ist auch in Form von kleinen Kugeln und Flocken erhältlich, sodass er dem geschmolzenen Wachs hinzugefügt werden kann, wodurch tolle Effekte entstehen.

Zur Formung der Kerzen können Plätzchenausstechformen verwendet werden oder aber spezielle Gießformen, die in den unterschiedlichsten Formen erhältlich sind.

Zum einmaligen Gebrauch eignen sich Teelichtgläser oder aber Marmeladengläser und Ähnliches.

Beim Kerzen selber machen ist unbedingt auf den passenden Docht zu achten, dessen Größe vom Durchmesser der Kerze abhängig ist. Meistens ist auf der Packung angegeben, für welche Durchmesser sie geeignet sind.

Kerzen selber machen – Wie wird es gemacht?

Der erste Schritt ist das Schmelzen des Wachses. Am besten eignet sich dazu ein Wasserbad, da hier die Temperatur nicht zu hoch wird. Das Wachs einfach in eine Konservendose oder in ein altes Marmeladenglas geben. Um die Plätzchenausstechformen von unten abzudichten, einfach etwas Knete ausrollen und die Förmchen leicht auf die Knete drücken.

Bei liegenden Kerzen wird der Docht dann in das noch flüssige Wachs gestellt.

Bei stehenden Kerzen erfolgt das Gießen in zwei Etappen. Zunächst die entsprechende Form zur Hälfte mit flüssigem Wachs befüllen und den Docht in den nicht ganz festen Wachs drücken. Anschließend die Form mit Wachs auffüllen.

Einige Krümel Färbewachs geben Ihrer selbst gegossen Kerze einen tollen farblichen Effekt. Dazu den Färbewachs auf noch nicht festen Wachs streuen.

Kerzen in Gläsern

Ganz besonders hübsch sind Kerzen in Gläsern, die nach dem Abbrennen wieder neu befüllt werden können. Dazu den Docht kurz in flüssiges Wachs tauchen und anschließend gerade ziehen. Den Docht an einem Ende an einem Zahnstocher befestigen, sodass das andere Ende bis auf den Boden der Form reicht. Den Zahnstocher mit dem daran befestigten Docht nun auf das Glas legen, sodass der Kerzendocht mittig im Glas positioniert ist.

Auch hier sind der Fantasie in Bezug auf Färbung keine Grenzen gesetzt. Ein sehr schöner Effekt entsteht, wenn die Innenseite des Glases mit farblosen Wachs ausgekleidet wird und diesen trocknen lässt. Anschließend den gefärbten Wachs langsam in das Glas füllen.

Gutes Gelingen!

One Reponse

Comments are closed.

Über Uns

eine grafik

Schön, dass ihr auf unsere Seite gefunden habt. Wir sind Sarah und Lotte, 34 und 32 Jahre alt, beide Mamas – und können mit Stolz behaupten, in den letzten Jahren beinahe schon zu professionellen Fleckenentfernerinnen, Köchinnen und Krankenschwestern geworden zu sein. Lottes Oma hat ihr eine ganze Handvoll toller Haushaltstipps mit auf den Weg gegeben, die wir alle ausprobiert und für gut befunden haben – und euch darum natürlich nicht vorenthalten wollen. Ja, Oma wusste halt schon damals, wie man ganz ohne harte Chemie gegen Schimmel kämpft, dass selbstgemachte Marmelade viel besser schmeckt und welche Hautpflegeprodukte man auch im heimischen Kühlschrank findet. Außerdem gibt es auf unserer Seite auch viele eigenen Ideen, Tipps und Anregungen, die wir natürlich erst einmal alle getestet und dann für euch zusammengesammelt haben. Dabei haben wir uns nicht nur auf „typische“ Frauenthemen spezialisiert – bei uns bekommt ihr auch handfeste Heimwerkertipps und erfahrt viel über das richtige Haushalten und Co. Und natürlich darf auch das Entspannen am Ende nicht zu kurz kommen – auch dafür findet ihr viele tolle Anregungen. Auch Männer sind ganz herzlich eingeladen, alles einmal auszuprobieren und so uns Frauen ein bisschen die Arbeit zu erleichtern. Jetzt bleibt uns nur noch eins zu sagen: Viel Spaß beim Surfen, Putzen, Waschen, Bügeln und das Leben genießen – mit unseren Haushaltstipps.

Eure Sarah und Lotte