Holzböden reinigen – Tipps und Tricks für einen schönen Holzboden

Autor: Kommentare: 0 Kategorie: Putzen

Wer seinen Holzboden reinigen möchte, muss als erstes wissen, was man für einen Holzboden hat und wie dieser vorher gereinigt wurde. Nicht jeder Holzboden ist gleich beschaffen und bedarf der gleichen Behandlung.

Holzboden share productions ©Flickr

Ein Holzboden ist eine äußerst schöne Angelegenheit, besonders in Altbauwohnungen findet man Holzböden besonders häufig, verleihen sie doch hier ein ganz besonders schönes Flair. Doch die Reinigung gestaltet sich hier, im Gegensatz zu Parkett oder Teppich, ein wenig komplizierter. Denn bevor man anfängt seinen Holzboden zu reinigen, muss vorher geklärt werden, ob dieser gewachst, versiegelt oder geölt wurde.

Holzböden reinigen: Unterschied ob gewachst, versiegelt oder geölt

Bei gewachsten und geölten Holzböden ist eines auf jeden Fall ein absolutes Muss, mit Wasser muss äußerst sparsam umgegangen werden, denn Holz nimmt Feuchtigkeit schnell auf und kann danach aufquellen. Versiegelter Holzfußboden kann hingegen ein wenig Wasser ab, jedoch muss regelmäßig überprüft werden, ob die Versiegelung auch noch vollständig vorhanden ist, andererseits kann auch hier das Holz quellen. Hier nun ein paar Tipps und Tricks um einen Holzboden richtig zu reinigen:

1.Holzboden fegen oder absaugen, jedoch beim Staubsauger den Bürstenaufsatz verwenden, damit keine Schrammen hinterlassen werden.

2.Mit feuchten Tüchern Flecken abwischen und danach trocken reiben

3.Sind hingegen größere Flecken vorhanden, können diese leicht mit einem Paraffin getränkten Tuch weggewischt werden.

4.Größere Kratzer können mit einer speziellen Möbelpolitur behandelt werden

5.Bei gewachstem und geöltem Boden sollte dieser Vorgang regelmäßig wiederholt werden, vierteljährlich reicht und am Besten mit Klarlack oder speziellem Wachs für Holzböden

Holzböden reinigen: Tricks für Fleckenentfernung

Wer hingegen kein Geld für teures Wachs ausgeben möchte, der kann seinen Boden auch mit Leinenöl bearbeiten, jedoch muss man darauf achten, dass es hinterher ein wenig rutschig ist, wie auch beim Wachsen selbst. Versiegelter Holzboden sollte, falls man feststellt, dass die Versiegelung eine Auffrischung benötigt, ausschließlich vom Fachmann gemacht werden. Zum Schluss noch ein Trick zur Entfernung von Wachsflecken: diese mit einem Föhn anwärmen, dann das Wachs leicht mit einem Tuch entfernen und hinterher mit Löschpapier und einem Bügeleisen den Rest aufsaugen.Similar Posts:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Artikel bewerten)
Loading ... Loading ...

Hinterlasse einen Kommentar