Zimmer streichen einfach und schnell

10. Mai 2011 Aus Von Linda

Wie wäre es denn einmal mit einem satten Purpur statt des bisherigen Maisgelb an der Wohnzimmerwand? In regelmäßigen Abständen ist ein Farbwechsel an den heimischen Wänden eine tolle Abwechslung. Wie Sie ihre Zimmer schnell und einfach streichen können, erfahren Sie im Folgenden.

<!–

Die richtige Vorbereitung macht das Vorhaben zu einer unkomplizierten und schnell zu erledigenden Aufgabe. Greift man lieber zur Farbrolle oder doch zum klassischen Malerpinsel?

Zimmer streichen – Vorbereitungen

Zunächst sollten Sie sich natürlich Gedanken bezüglich der Farbgebung machen. Soll es eher eine zarte Pastellfarbe sein oder doch vielleicht ein sattes dunkles Violett. Inspiration können Sie sich im Baumarkt holen, wo unzählige Farbpaletten ausliegen. Je nach Geschmack und zu streichender Räumlichkeit können auch ruhig außergewöhnliche Farben und Farbkombinationen ins Spiel kommen.

Für einen kleineren Raum eignen sich eher dezente und helle Farben, da dunkle Farben eine optische Verkleinerung des Raumes bewirken und erdrückend wirken können. Wer aber dennoch nicht auf dunkle Farbtöne verzichten möchte, kann beispielsweise nur eine Wand in einem satten Farbton gestalten und die anderen Wände in klassischem Weiß malern.

Zimmer streichen – Farbe anmischen

Sollten Sie die Farbe selber anmischen, dann unbedingt darauf achten, dass ausreichend Farbe angerührt wird. Es dürfte sich nämlich als äußerst schwierig erweisen, genau denselben Farbton im Nachhinein anzurühren. Schlimmstenfalls muss das gesamte Zimmer erneut gestrichen werden, falls die Farbe nicht ausreichen sollte. Im Baumarkt können Sie sich bezüglich des Verhältnisses von Farbmenge und zu streichender Fläche erkundigen. Zudem können Sie sich dort ihren Wunschton anmischen lassen und im Notfall nachbestellen.

Zudem benötigen Sie einen leeren Farbeimer, in den ein Teil der Farbe gefüllt wird. Dadurch kann das Farbsieb in die Farbe gelegt werden, ohne dass es komplett in der Farbe versinkt. Dieser Tipp wird Ihnen das Malern ihres Zimmers ungemein erleichtern.

Zimmer vorbereiten

Zunächst einmal sollten die Sicherungen ausgestellt werden. Anschließend entfernen Sie alle Steckdosen und Lichtschalter und überkleben deren Innenleben mit Malerkrepp. Zudem sollten Fußleisten, Türränder, Fenster und was sonst noch vor Farbe zu schützen ist mit Krepp beklebt werden. Um den wertvollen Parkettboden oder den flauschigen Teppich vor Farbspritzern zu schützen, sollte der Boden mit einer Malerfolie abgedeckt werden.

Jetzt geht’s los

Wenn alle Vorbereitungen getroffen sind, kann das Streichen beginnen. Zunächst sollten sämtliche Ecken und Kanten mit einem Pinsel oder einer kleinen Rolle vorgestrichen werden. Anschließend kann die restliche Fläche mit einer Farbrolle gestrichen werden. Natürlich kann auch ein Pinsel verwendet werden, aber der Einsatz einer Farbrolle bringt einen zeitlichen Vorteil mit sich.

Nach dem Eintauchen der Farbrolle in die Farbe sollte diese stets richtig abgerollt werden. So wird Tropfen vermieden und die Farbe gleichmäßig aufgetragen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gutes Gelingen beim Heimwerken 🙂