Pulver, Perls oder Flüssig? Man kommt schon durcheinander!

13. August 2009 Aus Von Linda

Pulverwaschmittel, Foto: Sonia Sorbi - Fotolia.com

Beim Waschmittel werden drei Arten unterschieden, das normale Pulverwaschmittel, die Megaperls und Flüssigwaschmittel.

Pulverwaschmittel

Herkömmliches Pulverwaschmittel gibt es schon sehr lange, hier entsteht durch die Reibung an der Kleidung vor dem Auflösen eine optimale Reinigung. Dieses Waschmittel ist im Vergleich zu den restlichen zwei das kostengünstigste. Der Nachteil ist hier der höhere Wasser verbrauch, da mit mehr Wasser gespült werden muss, bis das Pulver aus der Wäsche entfernt ist. Bei schwarzer Kleidung können sich durch dieses Waschmittel zudem unschöne weiße Schlieren bilden. Diese gehen auch bei der nächsten Wäsche selten raus, da es hier die im Pulver enthaltene Bleiche ist, die den Stoff aufhellt. Allerdings ist genau diese Bleiche von Vorteil bei Weißwäsche, kein anderes Produkt mach die Wäsche so weiß wie ein Pulverwaschmittel.

Eine Auswahl an Produkten rund ums Waschen finden Sie hier:


Megaperls

Das nächste Produkt bei den Waschmitteln wären die Megaperls, hier ist das Pulver in kompakten Kügelchen gepresst. Was die Waschleistung angeht ist es mit dem Pulver Mittel vergleichbar, allerdings ist der Preis ein höherer. Hier entsteht die Reinigungswirkung wieder durch die Reibung der Perlen an der Wäsche, während Sie sich auflösen. Neue Perlen Waschmittel enthalten heute meistens ein integriertes Fleckenmittel, welches bereits bei niedrigen Temperaturen wirkt. Auch gibt es sie mit einem Frischeduft, welches den Weichspüler ersetzen soll. Aber auch dieses Waschmittel kann bei Ihrer dunklen Kleidung unschöne Schlieren hinterlassen.

Flüssiges Waschmittel

Eine Alternative bieten hier die vielen Flüssigmittel. Dadurch, dass Sie bereits vollständig gelöst sind, lassen sie keine Spuren auf der Kleidung zurück. Es gibt auch spezielle Waschmittel in flüssiger Form für schwarze Wäsche. Der Nachteil bei diesen Mitteln ist aber der, dass sie keine so hohe Reinigungsleistung bringen. Stark verschmutzte Wäsche wird hier nicht richtig gereinigt, es fehlt in diesem Fall die Reibewirkung des Pulvers. Weiße Wäsche ergraut schneller, da ein flüssiges Waschmittel keine Bleich enthält, dieses würde flüssig zu schnell verderben. Auch sind sie im Vergleich zu den anderen teurer.