Waschmaschinen Kundendienst

18. September 2009 Aus Von Linda

Kundendienst, Foto: Daniel Rennen, Fotolia

Es gibt kaum Jemanden, der nicht mindestens einmal in seinem Leben den Kundendienst für die Reparatur seines Haushaltsgerätes in Anspruch nehmen durfte. Wer z. B. eine defekte Waschmaschine hat, hofft dann auf schnelle Hilfe. Doch der Anruf beim Waschmaschinen Kundendienst stellt in vielen Fällen bereits die erste Hürde da. Oft muss am Telefon lange gewartet werden, bis ein Ansprechpartner erreichbar ist. Am schwierigsten gestaltet sich dann die Terminvergabe. Hier sind Wartezeiten von mehr als einer Woche keine Seltenheit. Die Geduld des Kunden wird auf eine harte Probe gestellt. Sollten Sie Ihren Kundendienst gar nciht erreichen lohnt oft ein Blick in ein Branchenbuch, hier kann man vielleicht vergleichbare Kundendienste finden.

Vor dem Anruf beim Waschmaschinen Kundendienst sollten bereits einige Vorarbeiten erledigt werden

Die genaue Bezeichnung, die sich in den meisten Fällen auf der Rückseite des Gerätes befindet, und auch die Gerätenummer sollten auf jeden Fall vorher notiert werden. Wer den Defekt an der Waschmaschine möglichst genau beschreiben kann, gibt dem Techniker bereits wertvolle Informationen. Dieser weiß schon vor dem Besuch, welche möglichen Arbeiten anfallen können und bringt entsprechende Bauteile gleich mit. Beim Telefonat sollten bereits die Kosten für An- und Abfahrt sowie die anfallenden Lohnkosten besprochen werden. Beim Termin kann dann genau geprüft werden, ob diese eingehalten wurden. Wer Zeit hat, sollte die Möglichkeit nutzen und dem Waschmaschinen Kundendienst bei der Arbeit zuschauen. So können Fragen zur Rechnung gestellt, die tatsächliche Arbeitszeit notiert und Unstimmigkeiten besprochen werden. Wer mit der Rechnung nicht einverstanden ist, sollte diese vor Ort gleich reklamieren. Die ausgetauschten Ersatzteile werden auf Anfrage in den meisten Fällen ausgehändigt.

Eine Auswahl an Waschmaschinen finden Sie hier:


Rechnungschaos

In der Praxis sieht das oft anders aus. Auf den Rechnungen erscheint oft ein Wirrwarr an Fachausdrücken oder Bezeichnungen, die der Laie in den seltensten Fällen eindeutig zuordnen kann. Er kann nicht überprüfen, ob die Diagnose des Technikers stimmt und wie lange die Reparatur tatsächlich dauert. Er muss den Aussagen des Technikers glauben und sich auf dessen Wort verlassen.

Die Pauschalvariante

Manche Waschmaschinen Kundendienste bieten für die Reparatur der Waschmaschine Pauschalen an. Für den Kunden hat diese Variante den Vorteil, dass der Preis für die Reparatur nicht überschritten werden kann. Nachteilig ist, dass bei einer kurzen Reparaturdauer die gesamte Pauschale fällig wird. Rechnet der Waschmaschinen Kundendienst nach der tatsächlich erbrachten Leistung ab, dann sollte beim Schreiben der Rechnung ganz genau darauf geachtet werden, dass die angegebene Arbeitszeit korrekt ist. Hier gibt es in vielen Fällen grobe Abweichungen, da kulant nach oben, auf volle Stunden, gerundet wird.

Freie Kundendienste

Eine Alternative zum Waschmaschinen Kundendienst des Herstellers ist die Inanspruchnahme freier Kundendienste. Diese werben oft mit preiswerten Angeboten und schneller Verfügbarkeit. Die Anfahrkosten werden als sehr geringe Pauschalen angepriesen. Ob diese Entscheidung die günstigste ist, muss selbst herausgefunden werden. Erfahrungen aus der Praxis zeigten, dass diese Waschmaschinen Kundendienste in vielen Fällen sogar teurer als der Kundendienst des Herstellers waren. Optimal für den Kunden ist es, wenn eine zweite Person bei der Reparatur anwesend ist.

Tipp: Bei Zweifeln kann ein Anruf bei der Kundendienstzentrale oft hilfreich sein. In einigen Orten gibt die Handwerksinnung Auskunft darüber, welche Preise in der Branche üblich sind. Wer auf Nummer sicher gehen will, ruft mehrere Waschmaschinen Kundendienste an und vergleicht die Preise.