Was tun gegen Übelkeit?

Was tun gegen Übelkeit?

23. Dezember 2008 Aus Von Linda

Die Weihnachtsfesttage stehen ins Haus. Zu keiner anderen Zeit des Jahres wird soviel geschlemmt und verspeist wie in den kommenden paar Tagen.

Zumindest mir ist in dieser Zeit eigentlich andauernd schlecht. Magen verdorben, etwas Falsches zu sich genommen oder schlicht und ergreifend überfressen.

Anlässlich dessen hier eine kleine Kollektion von Tipps gegen Übelkeit – nicht nur im Zusammenhang mit Nahrung, sondern auch mit Reisen oder warum einem sonst eben so übel wird.

1. Das A und O bei der Bekämpfung des Gefühles „Mir ist schlecht“ ist frische Luft, besonders in Verbindung mit Bewegung. Jeden Tag ein wenig spazieren gehen oder das Wohn- und Schlafzimmer täglich gut durchlüften hilft gegen Übelkeit, da man richtig frei atmen kann. Ohne Gerüche, die einen in diesem Moment ekeln.
2. Ingwer hemmt Übelkeit. Als Tee, Tablette oder pur zu sich genommen hilft er. Alternativ gäbe es auch noch Ingwer-Bonbons oder das gute alte Ginger-Ale.

3. Wem schlecht ist, der sollte Folgendes vermeiden: Koffein. Alkohol. Fettige Speisen. Stark gewürzte Speisen. Medikamente. Zigaretten.
4. So unlogisch es sich auch anhören mag: Essen hilft. Über den Tag verteilt (am besten so im Drei-Stunden-Takt) immer mal wieder eine kleine (!) Mahlzeit zu sich nehmen. Hält den Blutzuckerspiegel konstant und verhindert somit auch Übelkeit fördernde Fressanfälle.
5. Was sollte man zu sich nehmen? Viel trinken (Wasser / Kräutertee). Trockene Kekse / Toast / Zwieback essen. Rohes Gemüse vermeiden und stattdessen bei der Ernährung lieber auf Gekochtes zurückgreifen.

Bildquelle: Thinkstock, iStock, 178839510, bevangoldswain