Was tun, damit weiße Wäsche strahlend weiß bleibt?

Was tun, damit weiße Wäsche strahlend weiß bleibt?

21. Januar 2014 Aus Von Linda

Was tun, damit weiße Wäsche strahlend weiß bleibt?Weiße Wäsche steht für Reinheit. Und mal ehrlich, fühlst du dich in einem vergilbten oder mit einem Grauschleier versehenen „weißen“ T-Shirt wirklich wohl? Sicher nicht. Die Werbung möchte uns vermitteln, dass Weißwäsche nur mit entsprechenden Markenwaschmitteln strahlend rein wird, doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn nicht das Waschmittel allein ist dafür verantwortlich, wie sauber weiße Wäsche wird, sondern auch die Waschtemperatur…

Wie viel Grad verträgt Weißwäsche?

Weiße Tisch- oder Bettwäsche, (Geschirr-)Handtücher oder Socken und Unterwäsche aus Baumwolle kann man problemlos bei 60 Grad waschen, denn höhere Temperaturen sind bei dieser Art Wäsche sogar sinnvoll, um sie nicht nur wieder strahlend weiß zu machen, sondern vor allem auch von Keimen zu befreien. Speichelflecken auf Kissenbezügen oder Soßenflecken auf Leinentischdecken werden lediglich mit Waschtemperaturen über 40 Grad entfernt. Bei Socken oder Frotteehandtüchern wirst du merken, dass oftmals sogar 60 Grad nicht ausreichen, um alle Flecken rückstandslos zu beseitigen. In diesen Fällen kannst du deine Wäsche auch im sogenannten Kochwaschgang reinigen – hierbei wird das Wasser auf 95 Grad erhitzt und tötet auch die letzten Keime ab.

Empfindliche Kleidungsstücke

Anders verhält es sich bei weißen Blusen, Hemden und T-Shirts. Damit diese ihre Form behalten, sollte man sie lediglich bei 40 Grad waschen. In der Regel genügen derart niedrige Temperaturen, um leichte bis mittlere Verschmutzungen zu entfernen. Weisen deine Kleidungsstücke starke Verschmutzungen auf, solltest du in den Waschempfehlungen des Etiketts nachlesen, bei wie viel Grad das Kleidungsstück maximal gewaschen werden darf. Zur Not solltest du die Flecken vor dem Waschgang mittels Gallseife, Fleckentferner oder Vorwasch-Spray vorbehandeln.

Die Wahl des richtigen Waschmittels

Zur optimalen Reinigung von Farbwäsche verwendest du wahrscheinlich ein Color-Waschmittel, das den wunderbaren Effekt hat, dass die Farben deiner Lieblingssachen möglichst lange erhalten bleiben. Wäscht man auf Dauer nun ebenfalls die Weißwäsche mit einem Color-Waschmittel, wird sie entweder gelbstichig oder bekommt einen Grauschleier. Das trifft speziell auf Baumwolle zu. Daher sollte man für die Weißwäsche ausnahmslos ein sogenanntes Vollwaschmittel benutzen, egal bei wie viel Grad man die Wäsche wäscht. Ob Flüssig- oder Pulverwaschmittel, ist allerdings unerheblich.

Bild: Alex White – Fotolia