Wäsche-Chinesisch

2. April 2008 Aus Von Linda

Heute geht es um die hübschen kleinen Symbole, die auf die pieksenden Zettelchen in den meisten Klamotten aufgenäht sind. Da gibt es ja die verrücktesten Sachen. Bügeleisen mit Punkten, komische Kreise und Vierecke und Kreuze. Aha, und was heißt das jetzt alles?

Also, eins nach dem anderen.
1. Eine nach oben geöffnete Raute (schaut ein bissl wie eine Schüssel aus 😉 ) mit einer Zahl darin, zum Beispiel 40, 60 oder 95, gibt die Temperatur an, bei der das Kleidungsstück gewaschen werden darf. Daran sollte man sich bitte auch halten, bei zu heißem Waschen kann der Stoff sich verziehen, verfilzen oder aber wenn er bunt ist die restliche Wäsche lustig verfärben. Muss man nicht haben.
2. Was gibt es noch? Einen Kreis mit wahlweise einem A, einem F oder sonstwas für einem Buchstaben darin. Keine Sorge, das muss uns nicht interessieren – diese Informationen sind für die Reinigung, denn in diesem Falle haben sie es mit Kleidung zu tun, die zur Reinigung gebracht werden muss.

3. Dann hätten wir das Bügeleisen. In selbigem sind ein, zwei oder sogar drei Punkte zu sehen. Je mehr Punkte, desto heißer darf hierbei gebügelt werden. Bei einem Punkt bis 110° C, bei zweien sind höchstens 150° erlaubt und bei dreien sogar bis 200° C. Ein durchgestrichenes Bügeleisen heißt übrigens, dass das Kleidungsstück um Himmels Willen nicht zu bügeln ist 😉
4. Ebenfalls irritierend: Ein Viereck mit einem Kreis darin, wahlweise noch ein oder zwei Punkte im Kreis. Hierbei geht es um den Trockner. Ein Punkt heißt, dass die Wäsche mit reduzierter Temperatur getrocknet werden muss. Bei zweien ist reguläres Trocknen erlaubt.

Wer gerne Bildchen zu dem Thema hätte oder noch einmal detailliert darüber lesen würde, schaut sich diese Seite hier an.