Verstopfung oder Durchfall – Hilfe durch Hausmittel

26. September 2008 Aus Von Linda

Diverse Milchprodukte aus der Werbung versprechen es bereits seit Ewigkeiten – die Regulierung der Verdauung. Während man bei Activia und Co. allerdings nie so richtig weiß, was drin ist und wie und ob es überhaupt wirkt, lässt sich bei kleinen Hausmitteln relativ unkompliziert und in kurzer Zeit die Wirksamkeit feststellen.

–> Verstopfung <–
Ihr kann man schon mit Obst, Gemüse und regelmäßiger Bewegung zu Leibe rücken, denn all diese Dinge halten den Kreislauf und somit auch die Verdauung in Schwung. Wer den Salat aber einmal hat und unter einer hartnäckigen Verstopfung leidet: Fünf Dörrpflaumen oder aber Feigen in einer Tasse mit lauwarmen Wasser einweichen, am besten für mehrere Stunden oder aber über Nacht. Am nächsten Morgen die Flüssigkeit trinken und die Früchte essen. Ein weiteres, angeblich topsicheres Mittel ist, morgens und abends einen Löffel Olivenöl pur zu trinken.
Außerdem helfen Massagen in der Unterleibsgegend. Auf Abführmittel bitte verzichten, es sei denn, es ist mit dem Arzt abgesprochen.

Helfen bei Durchfall – Heidelbeeren

–> Durchfall <–
Ein guter Geheimtipp: Heidelbeeren essen. Der in ihnen enthaltene Farbstoff Anthocyan bekämpft schädliche Bakterien und macht Schluss mit Durchfall. Getrocknete Heidelbeeren gibts in der Apotheke, Heidelbeersaft bekommt man im Reformhaus. Zusätzlich dazu viel Hühner- oder Gemüsebrühe trinken. Der Körper verliert bei Durchfall nämlich eine Menge Wasser und Mineralien, dieser Verlust muss ausgeglichen werden, sonst wird man unnötig geschwächt.
Bananen wirken ebenfalls stopfend. Ein bis zwei am Tag (gerne auch als Breigemisch mit Zwieback oder Weißbrot) machen dem Durchfall in der Regel den Garaus. Auch Zimt wird als Insider-Hilfsmittel gehandelt.