Unschöne Bügelflecken vermeiden und entfernen

Unschöne Bügelflecken vermeiden und entfernen

4. Januar 2012 Aus Von Linda

Beim Bügeln können Flecken in vielerlei Form entstehen, doch gegen die meisten wirken schon kleine Tricks und Hausmittelchen. Nur wenn das Bügeleisen ein Brandloch verursacht hat, hilft natürlich gar nichts mehr.

Kalkflecken auf dem dunklen T-Shirt, leichte Brandspuren auf der weißen Bluse und seltsame Verfärbungen auf dem Lieblingskleid – Flecken durchs Bügeln entstehen manchmal schneller, als uns lieb ist, doch man muss deshalb nicht gleich das ungewollt beschmutzte Handtuch werfen. Allein durch das Beachten kleiner Grundregeln kann man sich viel Ärger beim Bügeln ersparen und verhindern, dass die frisch gewaschene Wäsche gleich wieder unschöne Flecken bekommt.

Grundmaßnahmen gegen Flecken durchs Bügeln

Wer anfällig für Bügelflecken ist, dreht die Wäsche vor dem Einsatz des heißen Eisens am besten immer auf links. Auf diese Weise kann man Flecken zwar nicht vermeiden, doch sollten sie tatsächlich entstehen, sind sie auf der richtigen Seite der Kleidung meist nicht zu sehen. Man kann aber auch ein leicht feuchtes Tuch auf das Wäschestück legen und erst dann das Bügeleisen aufsetzten, so landen eventuelle Flecken auf der Zwischenlage und nicht auf der Wäsche selbst.

Eine weitere einfache Maßnahme ist das Beachten der richtigen Temperatur: Empfindliches Gewebe kann sich durch ein zu hoch eingestelltes Bügeleisen verformen und so unschöne Bügelränder verursachen. Um hier auf Nummer sicher zu gehen, sollte man daher genau auf die Einstellung des Eisens achten und besser mit einer niedrigen Temperatur arbeiten. Auf diese Weise dauert das Bügeln womöglich länger, aber dafür erspart man sich die durch Hitze verursachten Verfärbungen.

Und schließlich sollte man auf eine glatte Unterlage achten, denn Unebenheiten drücken sich durch die Wäsche durch und verursachen so gegebenenfalls ebenfalls Flecken durch das unterschiedliche Bearbeiten der Wäsche. Daher entstehen auch gern mal Bügelränder an aus Versehen in das Wäschestück gebügelten Falten, die Wäsche sollte also immer glatt auf der ebenen Unterlage liegen.

Kalkflecken beim Bügeln vorbeugen

Helle Flecken sind oftmals die Folge von zu viel Kalk im Wasser des Dampfbügeleisens. Der einfache Trick: Destilliertes Wasser verwenden, dann kann sich kein Kalk absetzen. Auch eine niedrig eingestelltes Bügeleisen hilft hier, denn Kalk löst sich erst bei höheren Temperaturen und kann sich daher bei niedrigen nicht in der Kleidung absetzen.

Leichte Brandflecken aus Kleidung entfernen

Gerade bei weißer Wäsche ist es schnell geschehen: Ein kurzer Augenblick der Ablenkung, in dem das Bügeleisen über längere Zeit auf einer Stelle der Wäsche ruhte, und schon zeichnet sich sein Umriss in einem unschönen beigefarbenen oder hellbraunen Fleck ab. Doch hier ist noch nicht alles verloren, das Zauberwort heißt Zitronensaft: Die betroffene Stelle sollte sofort mit Zitronensaft eingeweicht und mit einem sauberen Tuch abgerieben werden, auch Essigsäure kann hier funktionieren. Beides sollte aber nur in verdünnter und niedrig dosierter Form eingesetzt werden.

Im Anschluss muss das Wäschestück natürlich noch einmal gewaschen werden, doch immerhin erspart der Trick den Neukauf. Allerdings funktioniert er nur bei leichten und frischen Flecken, daher ist Vorsicht das oberste Gebot: Auch wenn das Bügeln nur für den kleinsten Moment unterbrochen wird, sollte das heiße Eisen immer auf der dafür vorgesehenen Ablage und nicht auf der Wäsche abgestellt werden. Dann kann man sich die Arbeit mit dem Fleck von vornherein ersparen.
Bildquelle: Thinkstock, iStock, 480071087, AndreyPopov