Tipps gegen Hühneraugen

2. September 2009 Aus Von Linda

Gegen unansehnliche und schmerzhafte Hühneraugen gibt es eine ganze Reihe bekannter und guter Tipps aus der Haushaltsapotheke. Mit einfachen und simplen Mitteln wird man die entzündete und tote Haut los.

Der Sommer ist da und mit hässlichen Hühneraugen an den Füßen, kann man die Flip-Flops gleich wieder im Schrank verschwinden lassen und die Turnschuhe rausholen.  Mit einfachen Hausmitteln wird man die lästigen Biester wieder los.

 

Tipps gegen Hühneraugen

Die klassische Methode ist, den betroffenen Fuß jeden Abend in heißem Seifenwasser zu baden und danach die oberste Hornschicht mit einem Bimsstein vorsichtig abzuraspeln und gut einzucremen.

Eine weit verbreitete Methode funktioniert mit einer Rosine. Die Rosine wird eingeschnitten und einige Stunden in Wasser eingeweicht, bevor sie mit der Schnittstelle auf das Hühnerauge gelegt und über Nacht fixiert wird.

Einfache Haushaltsmittel helfen

Eine Mixtur aus einer zerdrückten, mit Salz vermengten Zwiebel, soll das Hühnerauge ebenfalls im Nu alt aussehen lassen. Einfach das Hühnerauge mit einer Mullbinde umwickeln und über Nacht einwirken lassen. Bei Bedarf beliebig oft wiederholen.

Auch Schwedenkräuter gehen gegen das Hühneraugen vor. Allerdings muss man hier ein wenig Geduld haben, da es mehrere Wochen dauern kann bis das Hühnerauge verschwunden ist. Die Schwedenkräuter werden jeden Tag auf das Hühnerauge getupft und über Nacht einwirken lassen.

Zitrone als Allheilmittel gegen Hühneraugen

Die die heilende Wirkung der Zitrone ist bekannt und vielseitig einsetzbar. Auch beim Hühnerauge hilft sie. Eine Scheibe Zitrone aus der Küche genommen und auf das Hühnerauge legen, wenn nötig auch über Nacht, und warten bis sich der Kern des Hühnerauges löst. Danach etwa 10 Minuten ein heißes Fußbad machen.

Eine andere Variante ist eine Mixtur aus einem Teelöffel Zitronensaft, einem Teelöffel Kamilientee und einer zerdrückte Knoblauchzehe. Die Mischung täglich auf das Hühnerauge auftragen, bis es weg ist.