Tipp für einen stressfreien Abend: Das Essen einfach mal liefern lassen

Tipp für einen stressfreien Abend: Das Essen einfach mal liefern lassen

9. September 2013 Aus Von Linda

Die Verpflichtungen, denen man im täglichen Leben nachkommen muss, sind zahlreich und zehren an den Nerven. Nicht nur im Job werden Höchstleistungen von einem verlangt. Auch im Haushalt müssen zahlreiche Jobs erledigt werden. Durch diese Doppelbelastung kommt es in den letzten Jahren immer häufiger zu emotionaler und körperlicher Erschöpfung oder sogar zum sogenannten Burnout. Um diesen Erschöpfungszustand zu vermeiden, ist es ratsam hin und wieder einen Gang zurück zu schalten und die ein oder andere Aufgabe zu verschieben oder sogar ganz ruhen zu lassen. Das ist besonders beim Kochen zu empfehlen. Nicht jeden Abend muss ein köstliches Festmahl gezaubert werden. Ab und an kann man sich ruhig den kleinen Luxus gönnen und einen Lieferdienst in Anspruch nehmen. Das bringt extra Zeit zum Entspannen und führt zu weniger Stress.

Bequem und einfach bestellen

Die Auswahl, die online Lieferdienste mittlerweile bieten, ist fast unbegrenzt. Schon lange beschränkt sich das Angebot nicht mehr nur auf Pizza und Pasta vom Italiener nebenan. Für jede Situation und jeden Geschmack ist etwas dabei. Auf Plattformen wie lieferando.de findet man alle Lieferdienste, die sich in der unmittelbaren Umgebung befinden, im Überblick. Dazu muss nur die eigene Postleitzahl eingegeben und das passende Essen ausgewählt werden. So ist die gewünschte Bestellung ganz leicht mit nur wenigen Mausklicks erledigt. Egal ob asiatische Spezialitäten wie Sushi, Curry oder Glasnudeln, oder beliebte Klassiker wie Burger, Pizza und Chicken Wings – online findet sicher jeder die passende Speise für einen kochfreien Abend.

Der passende Wein zum Essen

Um die Entspannung perfekt zu machen, darf auch der passende Wein zum gewählten Mahl nicht fehlen. Die goldene Regel dazu lautet: Weißwein zu hellem Fleisch und Fisch und Rotwein zu dunklem Fleisch. Außerdem passt ein leichter Wein perfekt zu einem leichten Essen und ein komplexer Wein eher zu einem deftigen, würzigen Gericht. Doch nicht nur auf die Wahl, sondern auch auf die richtige Temperatur des Weins kommt es an. Rotwein sollte bei Zimmertemperatur genossen werden, Weißwein hingegen gut gekühlt.

Foto: the rock – Fotolia