Strumpfhosen waschen

13. Februar 2008 Aus Von Linda

Damen-Strumpfhosen sind super. Sie sehen toll zu Röcken aus, geben immer einen guten Hingucker bei Disco-Gängen und Partys ab und halten zusätzlich, wenn man sie im Winter unter der normalen Kleidung trägt, auch noch angenehm warm. Problematisch wird es, wenn man dem guten Teil Reinigung gönnen will. So in die Waschmaschine gegeben ist hinterher garantiert eine Laufmasche oder eine ähnlich verunstaltende Beschädigung in der Strumpfhose. Und das Nylon-Stück alleinezu waschen bringt es auch nicht, für eine Handvoll Strumpfhosen die Maschine anzuschmeißen ist himmelschreiende Energie- und Wasserverschwendung in den Augen jeder erfahrenen und sparsamen Hausfrau.

Ein guter Lösungsvorschlag an der Stelle ist es, die Strumpfhose einfach in eine ausreichend große Socke zu stopfen. Das hübsche Accessoire wird dadurch tadellos sauber und ist zudem vor Knöpfen oder anderen Gefahren geschützt, die sie zerreißen könnten. Alternativ kann man natürlich auch den altbekannten Wäschesack verwenden, allerdings muss man so einen auch erst einmal besitzen. Da auch ein Wäschesack nicht umsonst ist und gut gerne mindestens sieben Euro kostet, ist man mit der Socke auf jeden Fall auf der günstigeren Seite – Sowohl das Finanzielle als auch die Umstände betreffend.

Wem das zu merkwürdig vorkommt, der kann seine Strumpfhose auch in einen Kopfkissen-Bezug tun. Hat einen ähnlichen Effekt. Oder aber einfach ohne alles mit in die Wäsche, dann aber mit der Gefahr, dass die Strumpfhose nach dem Waschen unbrauchbar wieder herauskommt.

(Werbung)