Statt Pferdeschwanz und Co. – drei schnelle Frisurentricks

Statt Pferdeschwanz und Co. – drei schnelle Frisurentricks

11. August 2015 Aus Von Linda

Der einfache Pferdeschwanz, ein schneller Dutt oder offenes Haar langweilen uns langsam und deshalb haben wir uns mal in Beautyblogs und Co. umgeschaut und unsere drei Lieblingsfrisuren für die Damenwelt herausgesucht, die wir Euch nun vorstellen möchten.
Frisuren vor dem SPiegeö selbermachen








Ein tiefer Scheitel

Klar, einige von uns Mädels möchten nur ungerne auf das offene Haar verzichten. Kein Problem! Wie wäre es stattdessen mit etwas mehr Volumen, einem tiefen Scheitel und einer schmalen Haarspange?

So geht’s…

Setzen Sie einen tiefen Scheitel auf die linke oder rechte Seite und toupieren Sie das Haar ab dieser Stelle bis etwas über die Mittelscheitelhöhe kräftig. Sollte das noch immer nicht genug Volumen geben, können Sie etwas Volumenpuder benutzen, dass Sie in die betroffenen Stellen einarbeitest. Dieses Puder gibt es in allen Drogeriemärkten inklusive einer Anweisung zur richtigen Anwendung.

Im Anschluss können Sie bereits das Haar auf die entsprechende Seite legen. Zur Befestigung und Sicherheit, dass nicht eine große Strähne ins Gesicht fällt, können Sie das Haar mit einer schmalen hübschen Haarspange befestigen.

Der edle Pferdeschwanz

Ein Pferdeschwanz kann jeder – nicht aber den Sleek Tail. Dafür brauchen Sie lediglich ein schmales Haargummi, eine schmale Haarspange in Ihrer Haarfarbe und etwas Haargel zum Sprühen.

Am besten föhnen Sie das Haar direkt nach dem Waschen streng nach hinten. Das erleichtert die spätere Arbeit. Binden Sie sich nun einen hohen mittigen Pferdeschwanz mit einem schmalen Haarband. Nehmen Sie sich eine schmale Strähne daraus und wickeln Sie sie sauber um das Haargummi. Das Ende der Strähne stecken Sie nun mit einer Haarspange möglichst unauffällig fest.

Das Deckhaar muss nun mit Haargel eingesprüht werden. Das verleiht ihm den nötigen Wet-Look, der Zopf wirkt noch strenger und abstehende Härchen werden versteckt.

Die spontane Kurzhaarfrisur

Veränderungen sind toll, aber gleich das Haar abschneiden? Nein danke! Versuchen Sie es doch mal mit einem Fake-Bob. Dafür brauchen Sie Haarspray und einige schmale Haarspangen in Ihrer Haarfarbe.

Sprühen Sie zu allererst Ihr Haar über Kopf mit reichlich Haarspray ein. Anschließend kämmen Sie es sorgfältig durch. Unschöne Knoten sollen schließlich vermieden werden.

Teilen Sie das Haar nun in drei Teile ab. Beginnen Sie mit dem mittleren Teil und rollen Sie es nach innen hoch. Von den Seiten können Sie die Rolle mit Haarspangen fixieren. Nun folgen die beiden äußeren Haarsträhnen. Etwas Haarspray zum Schluss fixiert die schnelle Kurzhaarfrisur zusätzlich.

Haben Ihnen die drei Tricks gefallen? Schreibt uns!

Bild: Thinkstockphotos, AbleStock, Hemera+Technologies