Sparen im Supermarkt: Bonuspunkte sammeln

Sparen im Supermarkt: Bonuspunkte sammeln

22. März 2014 Aus Von Linda

SupermarktkasseOb in Form eines Rabatthefts oder das Sammeln von Bonuspunkten: Stammkunden können im Supermarkt mit unterschiedlichen Rabatten richtig sparen. Wer aus seinem nächsten Einkauf also mehr herausholen möchte, sollte sich an den Sammelaktionen beteiligen, denn Treue wird belohnt.

Bonuspunkte und Rabattaktionen für Stammkunden lohnen sich

Viele Unternehmen wie auch Supermärkte danken Ihren Stammkunden mit einer Vorzugsbehandlung für ihre Treue. Diese Kunden bieten dem Geschäft nicht nur ein höheres Geschäftsvolumen pro Jahr, sondern erhöhen auch die Planungssicherheit insbesondere bei Frischwaren wie Obst und Gemüse, Fleisch und Wurst. Weil eine Preisdifferenzierung durch einen kleinen Rabatt oder Zusatzleistungen in vielen Fällen zu unübersichtlich ist, bieten viele den Kunden das Sammeln von Rabattmarken beziehungsweise Bonuspunkten an, deren Anzahl an die Höhe des Einkaufs angepasst ist. Sie werden dem Kunden gutgeschrieben und können ab einer bestimmten Summe gegen Gewinne eingetauscht oder mit Rabatten belohnt werden. Damit wird den Kunden ein Anreiz geschaffen, seinen regelmäßigen Einkauf möglichst in einem Ladengeschäft zu erledigen und nicht nur immer die besten Angebote aus jedem einzelnen Laden herauspicken. Bei Stammkundenrabatten können beide Seiten gewinnen: Der Supermarkt profitiert von einem festen Kundenstamm und die Kunden erhalten Rabatt beziehungsweise Gewinne für ihre Treue.

Auf den Rabattsatz achten

Bei Rabattmarken und Bonuspunkten ist jedoch auch Vorsicht geboten: das einen oder andere Angebot könnte sich als Täuschung entpuppen. Um das zu vermeiden, sollten Verbraucher stets auf den Rabattsatz und die regulären Preise achten. Grundsätzlich kann jedoch bei allen Supermarktpreisen in Deutschland von einer kundenfreundlichen und wettbewerbsintensiven Kalkulation ausgegangen werden. Rabatte zwischen einem und etwa elf Prozent sind für Stammkunden üblich. Ein Prozent bis fünf Prozent gibt es oftmals bei punkteorientierten Bonussystemen wie zum Beispiel „Payback“: hier wird für jeden Euro Umsatz beispielsweise im Lebensmittelhandel ein Punkt gesammelt, der eine Verrechnungseinheit im Wert von einem Cent darstellt. Dieser kann dann entweder in Sachprämien umgetauscht oder direkt als Einkaufsgutschein oder mit Hilfe einer Überweisung ausbezahlt werden.

Als Verbraucher von Rabattaktionen profitieren

Wer von Bonuspunkten und Rabattaktionen für Stammkunden profitieren möchte, sollte sich zunächst über den Rabattsatz informieren. Zudem dürfen keine Super-Rabatte erwartet werden. Allerdings ist die Teilnahme kostenlos und letztendlich wird Ihre Treue mit kleinen Zusatzleistungen und Rabatten belohnt – für Kunden und Supermarkt gleichermaßen ein Gewinn.

Img.: Robert Kneschke – Fotolia