So lässt es sich im Sommer gut im Home Office arbeiten

So lässt es sich im Sommer gut im Home Office arbeiten

3. Mai 2019 0 Von admin

Der nächste Sommer kommt bestimmt. Hitze hat er garantiert im Gepäck. Wappnen Sie Ihr Home Office für den Fall, dass dieser Sommer wieder eine Superhitze bringt. Hohe Temperaturen sind nämlich nicht nur für Menschen bei der Arbeit eine Last, sondern auch für die empfindliche Elektronik zu Hause.

Nicht in jedem Heimbüro findet sich Platz für einen ein extra Kühler für Schreibtisch, PC und Notebook. Sie wünschen sich Tageslicht, weshalb der Schreibtisch gern in Fensternähe steht. Steigen draußen die Temperaturen über 30 Grad und strahlt die Sommersonne auf den Arbeitsplatz, bekommen auch die elektronischen Geräte vom PC bis zum Drucker Stress.

Hochempfindlich gegen Überhitzung sind alle Akkus. Bei Hitze wird jeder Akku arg gefordert. Die Überbelastung senkt Leistung und Lebensdauer. Damit weder Sie noch Ihre Bürogeräte unter der Hitze leiden, gilt es Vorsorge zu betreiben.

So bleibt das Home Office angenehm temperiert

Gegen direkte Sonneneinstrahlung können Sonnenschutzrollos und Jalousien schützen. Achten Sie darauf, dass zwischen Schreibtisch, Unterbau- und Tischgeräten und Wand ausreichend viel Platz für eine gute Luftzirkulation bleibt.

Überwachen Sie die Temperatur des Prozessors. Nie sollte diese über 70 Grad steigen. Es gibt hilfreiche Tools zur Temperaturkontrolle und CPU-Überhitzung zum schnellen Download. Machen Sie öfter mal eine Pause und schalten Sie die Geräte aus. Das hält Sie und Ihre Elektronik fit.

Nutzen Sie die Flexibilität, die Ihnen das Home Office bietet. Wer im Home Office bei freier Zeiteinteilung arbeitet, kann an heißen Tagen die Hauptarbeitszeiten in die Morgen- und Abendstunden verlegen. Lüften Sie das Heimbüro über Nacht und lassen Sie tagsüber die Fenster geschlossen.

Am effektivsten ist es, die Temperatur im ganzen Raum im Griff zu haben. Im Winter sorgt die regulierte Heizung für gleichbleibend angenehme Wärme. Im Sommer können leistungsfähige Ventilatoren und Klimaanlagen diese Aufgabe übernehmen.

Ventilatoren können allerdings tückische Nebenwirkungen haben, wenn sie nicht optimal platziert sind. Wer ständig einem kühlen Luftzug ausgesetzt ist, könnte anschließend Hals-, Kopf- und Gelenkschmerzen bekommen. Sorgen Sie für einen guten Abstand und eine Gebläsehöhe, die ungesunde Zugluft vermeidet.

Klimaanlagen – die beste Lösung fürs heimische Büroklima

Eine gut regulierbare, moderne Klimaanlage hält die Raumtemperatur automatisch im Griff. Moderne Anlagen zur Regulation des Raumklimas laufen flüsterleise und stören nicht bei der Arbeit. Auch bei schweißtreibenden Temperaturen über 35 Grad bleibt das Heimbüro luftig und angenehm.

Wer eine leistungsfähige Klimaanlage bei Vetall kaufen möchte sollte sich nach effizienten Geräten umschauen, um die Stromkosten in einem überschaubaren Rahmen zu halten. Sparsame Klimaanlagen gibt es sowohl für Wand- oder Deckeneinbau und sogar in mobilen Ausführungen. Mit 2,5 bis 5 kW sind die leichten Klimageräte bei erschwinglichem Anschaffungspreis absolut keine Stromfresser.

Sie sind an elektronischen Komfort gewöhnt. Den bieten Ihnen auch die leichten Klimaanlagen zum Einbau. Von der An- und Abschaltung bis zu allen erforderlichen Reglern bedienen Sie die Geräte über eine Fernbedienung. Auch die hat wieder einen Akku.

Ein toller Klimafreund für das ganze Haus ist eine mobile Klimaanlage. Die kleinen Geräte lassen sich einfach von Zimmer zu Zimmer rollen. Nehmen Sie nach getaner Arbeit einfach Ihre Klimaanlage mit ins Wohnzimmer oder ins Esszimmer. So ist die Wohlfühltemperatur garantiert, wo Sie sich auch aufhalten.

Anders als beim Ventilator wird von einer Klimaanlage auch kein Staub aufgewirbelt. Sie sind sicher vor Zugluft geschützt. Während des Betriebs der Klimaanlage sollte Fenster und Zimmertür möglichst geschlossen werden, da sonst die Temperaturregulierung nicht funktionieren kann.

Vermeiden Sie gerade bei hohen Außentemperaturen und tropischen Nächten den Stand-by-Lauf Ihrer Geräte. Schalten Sie alle Geräte vollständig aus und lassen die Klimaanlage nach Arbeitsschluss ruhig noch ein wenig die Luft herunterkühlen. Sowohl die Einbaugeräte wie Mobilanlagen können Sie minutengenau timen.

Auf diese Weise kommen Sie schon am Morgen in ein wohltuend temperiertes Home Office. PC & Co fühlen sich ebenfalls wohl und werden Sie nicht mit ärgerlichen Hitzepannen überraschen. Wählen Sie Ihre Wohlfühltemperatur und arbeiten Sie entspannt, egal was draußen das Thermometer anzeigt.

Bildcredit: Pixabay, 834468, stux