So geht’s: Fliesen richtig reinigen

So geht’s: Fliesen richtig reinigen

3. Juni 2014 Aus Von Linda

Frau putzt in der KücheOb in Bad oder Küche, Fliesen sind für Nassräume einfach die ideale Boden- und Wandverkleidung: Geschmackvoll, vielseitig und eigentlich leicht zu reinigen. Dabei kann man der richtigen Fliesenreinigung mit einigen kleinen Tipps sogar noch ein wenig nachhelfen, denn mit den passenden Mitteln geht es sogar noch leichter.

Richtig putzen will gelernt sein

Keramikfliesen sind vor allem wegen ihrer Vielseitigkeit so beliebt, denn da Keramik bei sehr hohen Temperaturen gebrannt wird, ist das Material gegenüber Verunreinigungen und Schäden eher resistent. Werden die Fliesen sogar mit einer professionellen Erstreinigung behandelt, sind die idealen Voraussetzungen für oft jahrzehntelange Nutzung geschaffen.

Eine Erstreinigung mit einem Zementschleierentferner sorgt für eine glatte, saubere und durchgängige Oberfläche. Die Reinigung erfolgt ganz einfach mit einem feuchten Lappen, vorher sollten nur die Fugen vorgenässt werden. Anschließend reicht es, den Fliesenboden noch einmal mit klarem Wasser zu reinigen. Hier erhalten Sie Zementschleierentferner sowie Pflege- und Reinigungsprodukte von Lithofin.

Ist der Boden nun erst einmal erstgereinigt, sorgt eine Imprägnierung für lang anhaltenden Schutz gegen Flecken. Eine Imprägnierung muss gleichmäßig auf die Fliesen aufgetragen werden. Sie macht die Fliesen öl- und wasserabweisend. Nach der Imprägnierung dürfen die Fliesen aber mehrere Stunden nicht mehr betreten werden und müssen mindestens einen Tag lang vor Feuchtigkeit geschützt werden. Vorsicht vor antrocknenden Streifen: Diese müssen unbedingt entfernt werden, sonst bleiben unschöne Spuren der Imprägnierung zurück.

Vorbereitung ist besser als Scheuern

Ist der Fliesenboden erst einmal imprägniert, ist nun kaum noch Aufwand nötig, um ihn rein zu halten. Bereits regelmäßiges Wischen mit Fliesenreiniger hält die Grundfläche sauber und fleckfrei. Kleinere Verunreinigungen können auch gleich gezielt mit einem Glas- und Flächenreiniger weggewischt werden.

Je nach Wasserqualität sollte man jedoch unbedingt auch auf Kalkablagerungen achten. Besonders in Gebieten mit hartem Wasser setzen sich schnell Kalkränder im Bad fest, die eine raue Schicht auf den Fliesen bilden. Ein wenig Kalkreiniger (oder Reinigungsessig) schafft hier Abhilfe.

Fliesen statt Flecken

Leicht zu reinigende Keramikfliesen behalten schon durch eine gelegentliche Grundreinigung über viele Jahre ihr sauberes Aussehen und verleihen Nassräumen eine saubere und hygienische Grundlage. Wenn besondere Flecken wie Tee, Öl oder Farbe schnell entfernt werden, so steht einem langen Vergnügen mit der Keramik nichts mehr im Wege. Ansonsten gilt: Wer vorbereitet und imprägniert, hat mehr Spaß (und weniger Arbeit) mit schönen und sauberen Fliesen.

Fotourheberrecht: drubig-photo – Fotolia