Silberfische im Bad: Erste Hilfe

Silberfische im Bad: Erste Hilfe

26. April 2015 Aus Von Linda

Inhalt des Artikels sind Herangehensweisen um Silberfische zu beseitigen. Silberfische halten sich gerne in feuchten Räumen wie Badezimmern auf. Entdeckt man welche, ist man häufig entsetzt: Aber gefährlich sind sie nicht. Jedoch vermehren sie sich ungemein schnell, wenn man nicht zeitnah etwas gegen sie unternimmt.

Silberfische sind harmlos, sie fressen sogar kleinste Tierchen, die sich im Badezimmer aufhalten. Jedoch wird es irgendwann unangenehm, wenn sie in Massen auftreten. Nicht selten finden sie sich später auch in der Küche wieder. Um Silberfischen den Garaus zu machen, helfen schon einfachste Hausmittel wie Kartoffeln oder ein feuchter Lappen, der mit Gips bestreut wird.

Da Silberfische nachtaktive Tiere sind, sollten Sie am besten vor dem zu Bett gehen die Köder auslegen. Als Köder kommen entweder ein befeuchteter Lappen (mit Gips bestreut) oder eine halbe ausgehöhlte Kartoffel, die Sie z. B. auf einen Teller stellen, in Frage. Die Silberfische werden nun von der „Nahrung“ angelockt und gehen in die Falle; die Tiere sammeln sich im Lappen oder unter der Kartoffel. Schüttelt den Lappen einfach im Freien aus oder entsorgt die Kartoffel mit dem Kompost. In keinem Fall solltet ihr die Silberfische in den Hausmüll geben oder die Toilette herunter spülen, da sie sich sonst wieder in der Wohnung verteilen.

Tipp: Wer es einfacher mag, besorgt sich im Drogeriemarkt spezielle Köderdosen zum Aufstellen.

Bild: Armando Frazão – Fotolia