Sicher ist sicher: Fahrradcheck in Frühjahr

2. April 2012 Aus Von Linda

Der Fahrradcheck im Frühjahr stellt sicher, dass das Zweirad noch immer fahrtüchtig ist, und deckt Schwachstellen auf, an denen vor der nächsten großen Tour nachgebessert werden sollte.

Nicht nur im Haus steht jetzt der alljährliche Frühjahrsputz an, auch das Fahrrad kann nach der langen Zeit im Keller beziehungsweise der wochenlangen Benutzung bei nassem Wetter eine gründliche Reinigung vertragen. Doch das Fahrrad soll nicht nur glänzen, sondern auch funktionstüchtig und vor allem sicher sein, wenn man damit in den Frühling strampeln möchte. Der Fahrradcheck gehört daher ebenso in diese Jahreszeit, sollte aber generell in regelmäßigen Abständen vorgenommen werden.

Fahrradcheck zur eigenen Sicherheit

Die wichtigsten Komponenten in Sachen Fahrsicherheit sind natürlich funktionierende Bremsen und ein gutes Lichtsystem, beides sollte daher mehr als nur einmal im Jahr kontrolliert werden. Der erste Schritt dabei ist ein gründlicher Blick auf alle Schrauben und Schläuche und wenn sich hier Risse oder andere Verschleißerscheinungen zeigen, müssen die entsprechenden Teile ersetzt werden.

Die Handbremsen müssen dabei über genügend Bremskraft verfügen, um die oftmals nicht vorhandene Rücktrittsbremse vollständig zu ersetzen. Hier genügt ein einfacher Test im Stand: Die Handbremsen dürfen sich nicht soweit anziehen lassen, dass man sich zwischen Bremshebel und Lenker den Finger einklemmen würde. Kann man sie doch leicht so weit zudrücken, kann man versuchen, die Bremse fester anzuziehen, eventuell auch die Einstellschrauben nachzuziehen. Hilft beides nichts, müssen wahrscheinlich die Bremsbelege ausgetauscht werden.

Auch die Lichtmaschine muss einwandfrei funktionieren, mit dem Dynamo müssen der Frontscheinwerfer und ein Rückscheinwerfer angetrieben werden können. Idealerweise hat der Rückscheinwerfer zusätzlich eine Standautomatik, dies ist jedoch kein Muss. Als Ergänzung zur Lichtanlage braucht es außerdem einige Reflektoren, von denen jeweils zwei gelbe seitlich in den Speichen der Rädern, einer großflächig als Rückreflektor, je zwei an jeder Pedale, die nach vorn und nach hinten ausgerichtet sind, und ein weißer über dem Frontscheinwerfer angebracht sein sollten.

Frühjahrscheck fürs Fahrrad: Reifen und Kette kontrollieren

Auch der optimale Luftdruck auf den Reifen ist eine wichtige Komponente für sicheres Fahren. Außerdem erhöht ein zu niedriger Druck den Verschleiß und damit das Risiko einer Reifenpanne. Wurde das Fahrrad eine Weile nicht gefahren, empfiehlt es sich, die Reifen durch eine sorgsame Untersuchung in einer Schüssel mit Wasser nach Löchern abzusuchen und diese zu stopfen. Anschließend werden die Reifen neu aufgepumpt und die Fahrt kann losgehen. Idealerweise bringt man den Reifen an der Tankstelle auf genau den richtigen Druck, wie er für die verwendeten Reifen empfohlen wird, mit einem Manometer geht dies natürlich auch daheim.

Nun wird man noch einen Blick auf den Rahmen, schaut, ob dieser auch nicht verzogen ist und ob sich Kratzer oder gar Rost breitgemacht haben. Diese können gegebenenfalls die Stabilität des Rahmens beeinträchtigen. Zusätzlich prüft man den festen Sitz aller Schrauben sowie der Pedalen und kontrolliert den Lenker, der schließlich nicht während der Fahrt einfach ein Eigenleben entwickeln soll.

Zuletzt braucht die Kette, die sicher auf den Kettenrädern sitzen muss, eine Ölung, besonders wenn sie beim Fahren bereits Geräusche von sich gibt. Ein dickflüssiges Öl hält länger und muss weniger oft aufgebracht werden, dafür bleibt hier mehr Schmutz haften. Ein dünnflüssigeres Öl ist demnach schonender, da keine Schmutzteilchen haften bleiben und den Verschleiß erhöhen. Doch spätestens nach einem heftigen Regen muss eine neue Schicht Öl aufgetragen werden.

Auf diese Weise ist das Fahrrad bereits gut für den Start in den Frühjahr gewappnet. Trotzdem sollte man ab und an einen Profi einen Blick auf das gute Stück werfen und eine gründliche Inspektion vornehmen lassen, denn gerade für Radfahrer sollte im hektischen Straßenverkehr die Sicherheit an oberster Stelle stehen.