Safran: Rezeptideen für das teuerste Gewürz der Welt

Safran: Rezeptideen für das teuerste Gewürz der Welt

21. Januar 2015 Aus Von Linda

Safran, GewürzDie roten Fäden haben ein herbsüßes Aroma, verleihen dem Gericht eine goldgelbe Note und stammen aus den Blüten einer bestimmten Krokusart, der nur einmal im Jahr blüht. Dieser Fakt und der, dass für ein Gramm Safran 150 Blüten geerntet werden, machen das rote Gewürz so kostbar.

Eintöpfe

Eintöpfe mit Möhren, Kürbis oder Kartoffeln sind ideal, um sie mit etwas Safran zu würzen. Der herbsüße Geschmack passt hervorragend zu deftigen Eintöpfen.

Unsere Rezeptidee sieht folgende Zutaten für 4 Personen vor:
800 g Kartoffeln, 1 kleiner Hokkaidokürbis, 1,2 l Gemüsebrühe, 1 Bund Frühlingszwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 5 EL Olivenöl, 2 Lorbeerblätter, 0,1 g Safranpulver, Salz und Pfeffer

Den Knoblauch schälen und in hacuhdünne Scheiben schneiden. Anschließend die Frühlingszwiebeln putzen und in 0,5 cm große Ringe schneiden. Nun können Sie den Kürbis waschen, vierteln und entkernen. Anschließend können Sie den Kürbis in kleine Stücke schneiden. Nun schälen Sie die Kartoffeln und schneiden Sie in kleine Würfel.

Nun braten Sie Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Kürbis, Kartoffeln Lorbeer und Safran im Olivenöl an. Das Ganze löschen Sie mit der Gemüsebrühe ab und lassen Ihren Eintopf etwa 20 Minuten garen. Guten Appetit!

Fisch und Reis

Besonders zu Reisgerichten und auch Fisch passen die wertvollen Fäden. So schwört man besonders in der indischen und auch westafrikanischen Küche auf das seltene Gewürz. Bei Reispfannen mit Meeresfrüchten, Fisch oder Fleisch ist etwas Safran Pflicht.

Wir schlagen Ihnen heute das Zanderfilet mit Wildreis und einer Safran-Physalis-Sauce vor.

Zutaten:
4 Zanderfilets, 250 g Wildreis, 100 ml Gemüsefond, 3 Orangen, 1 Zwiebel, 20 Physalis, 4 EL Öl, 0,1 g Safran, Cayennepfeffer, 1 TL Zucker, Salz

Pressen Sie den Saft der Orangen aus und schneiden Sie die Zwiebel in kleine Würfel. Halbieren Sie anschließend die Physalis und dünsten Sie die Zwiebeln in etwas Öl an. Gemüsefond und Orangensaft können Sie nun dazugeben.

Setzten Sie nun den Reis mit 500 ml Wasser und etwas Salz auf.

Die Sauce würzen Sie nun mit Cayennepfeffer, Salz und Safran. Sie darf nun auf kleinster Stufe etwas köcheln, während Sie den Fisch waschen, abtrocknen und im restlichen Öl 5 Minuten anbraten. Zeitgleich können Sie die Physalis zur Sauce geben.
Anrichten und fertig! Guten Appetit!

Nachtisch

Auch für den Nachtisch eignet sich das feine Gewürz. So zum Beispiel für eine leckere Creme mit Safran und Mandeln.

Unsere Rezeptidee sieht folgende Zutaten für 4 Personen vor:
250 g Mascarpone, 250 blaue Trauben, 150 g Joghurt, 100 g gemahlene Mandeln,100 ml Orangensaft, 0,2 g Safranpulver, 2 EL Zucker

Erwärmen Sie 3 EL des Orangensaftes zusammen mit dem Safran. Währenddessen verrühren Sie 1 EL Zucker zusammen mit der Mascarpone, Joghurt und den gemahlenen Mandeln. Nun können Sie den erwärmten Safran hinzu geben. Der restliche Saft kann mit einem EL Zucker und den halbierten Trauben erwärmt werden. Abkühlen lassen, anrichten und genießen. Guten Appetit!

Haben Sie noch weitere Rezeptideen?

Bild: Thinkstockphotos, iStock, Kesu01