Meine Haushaltstipps

Richtig heizen – Drei Tipps, die Ihre Haushaltkasse schonen!

Wer sich vornimmt, die Kosten des Haushalts zu reduzieren, kann über die Heizung einen erheblichen Einfluss auf die fälligen Beträge nehmen. Mit der richtigen Herangehensweise lässt sich die teuer bezahlte Energie effizient einsetzen, um dadurch langfristig Kosten zu sparen. Doch worauf ist zu achten, um richtig zu heizen und von nun an für kleines Geld in der warmen Stube zu sitzen?

1. Das richtige Heizsystem wählen

Bereits zu Beginn ist es die eigene Heizungsanlage, die einen großen Einfluss auf die Effizienz des Heizens hat. Heizsysteme erzielen in dieser Hinsicht ganz unterschiedliche Wirkungsgrade. Daher ist es bereits zu Beginn wichtig, sich über die finanziellen Hintergründe in Kenntnis zu setzen. Häufig ist es nicht dem eigenen Fehlverhalten, sondern einer veralteten Heizung geschuldet, dass nicht die gewünschten Temperaturen zum kleinen Preis erreicht werden können. Wer seine Heizung optimieren möchte, kann durch diese einmalige Investition die Kosten langfristig reduzieren und auf lange Sicht sparen. Auch ein Hydraulischer Abgleich kann von Bedeutung sein, um das gewünschte Ziel zu erreichen. Auf der Seite intelligent-heizen.info/heizung-optimieren/ erhalten Sie alle Informationen, die dafür von entscheidender Bedeutung sind.

2. Stoß- statt Dauerlüften

Zum Thema richtig heizen zählt der gezielte Einsatz der zur Verfügung stehenden Energie. In vielen Haushalten kämpft die Heizung im Laufe des Tages stets gegen die gekippten Fenster an, da frische Luft in den eigenen vier Wänden gewünscht ist. Wer seinen Energieverbrauch und die damit in Verbindung stehenden Kosten optimieren möchte, öffnet das Fenster dagegen nur in gewissen Abständen. Dieses sogenannte Stoßlüften trägt dazu bei, dass sich die verbrauchte Energie deutlich reduziert. Werden die Fenster im Laufe des Tages in einem Abstand von zwei bis drei Stunden für jeweils ein paar Minuten weit geöffnet, bleibt die Qualität der Luft im Raum zu jeder Zeit auf einem hohen Niveau und die Schimmelbildung wird reduziert. Damit werden beide Ziele erreicht und schon nach kurzer Zeit wird der große Effekt der Optimierung deutlich sichtbar.

3. Die passende Temperatur wählen

Nicht jeder Raum des Hauses muss rund um die Uhr auf einer hohen Temperatur von 24 Grad Celsius gehalten werden. Moderne Heizungen bieten dank einer zentralen Steuerung die Möglichkeit, die Temperatur in den verschiedenen Räumen des Hauses ganz nach den eigenen Wünschen anzupassen. Das Gästezimmer, welches nur selten belegt ist, kann schließlich bei Bedarf auf Temperatur gebracht werden. Auch im Schlafzimmer ist es in der Regel nicht notwendig, eine hohe Raumtemperatur zu halten. Dieser gezielte Einsatz der Energie trägt noch mehr zu den Ersparnissen bei, ohne dass damit im Alltag spürbare Einschränkungen verbunden wären.
Wer diese Idee noch weiterführen möchte, kann sich über die generell angestrebte Temperatur Gedanken machen. Jedes Grad, um das die erreichte Raumtemperatur pro Jahr in einem Haus normaler Größe gesenkt wird, sorgt für eine Ersparnis von etwa 120 Euro. Obwohl das T-Shirt in Kombination mit einer kurzen Hose dann nicht mehr als die adäquate Art der Bekleidung erscheint, entschädigt die Ersparnis auf ganzer Linie für diese kleine Einschränkung.

Unter dem Strich sind bereits diese drei Tipps dazu in der Lage, die Haushaltskasse deutlich zu entlasten, ohne währenddessen für weitere Einschränkungen zu sorgen. Mit dem passenden Heizsystem, dem richtigen Lüften und der gezielt gewählten Temperatur können somit viele Ziele erreicht werden.


Bild: Pixabay, 949081, TBIT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Über Uns

eine grafik

Schön, dass ihr auf unsere Seite gefunden habt. Wir sind Sarah und Lotte, 34 und 32 Jahre alt, beide Mamas – und können mit Stolz behaupten, in den letzten Jahren beinahe schon zu professionellen Fleckenentfernerinnen, Köchinnen und Krankenschwestern geworden zu sein. Lottes Oma hat ihr eine ganze Handvoll toller Haushaltstipps mit auf den Weg gegeben, die wir alle ausprobiert und für gut befunden haben – und euch darum natürlich nicht vorenthalten wollen. Ja, Oma wusste halt schon damals, wie man ganz ohne harte Chemie gegen Schimmel kämpft, dass selbstgemachte Marmelade viel besser schmeckt und welche Hautpflegeprodukte man auch im heimischen Kühlschrank findet. Außerdem gibt es auf unserer Seite auch viele eigenen Ideen, Tipps und Anregungen, die wir natürlich erst einmal alle getestet und dann für euch zusammengesammelt haben. Dabei haben wir uns nicht nur auf „typische“ Frauenthemen spezialisiert – bei uns bekommt ihr auch handfeste Heimwerkertipps und erfahrt viel über das richtige Haushalten und Co. Und natürlich darf auch das Entspannen am Ende nicht zu kurz kommen – auch dafür findet ihr viele tolle Anregungen. Auch Männer sind ganz herzlich eingeladen, alles einmal auszuprobieren und so uns Frauen ein bisschen die Arbeit zu erleichtern. Jetzt bleibt uns nur noch eins zu sagen: Viel Spaß beim Surfen, Putzen, Waschen, Bügeln und das Leben genießen – mit unseren Haushaltstipps.

Eure Sarah und Lotte