Probleme mit den Fingernägeln? Das hilft.

29. November 2008 Aus Von Linda

Gepflegte Hände und Nägel sind schön anzusehen und vielen Frauen, aber auch Männern, mittlerweile ein starkes Bedürfnis geworden.

Was allerdings tun, wenn Nägel abbrechen oder einreißen?
Ein paar schnelle Tipps für den Nagel-Notfall.

1. Sie neigen dazu, dass Ihnen die Nägel einreißen. Hier empfiehlt sich die Anschaffung eines „Reparatur-Sets“ (bekommt man günstig in der Drogerie). Es enthält Pads, mit denen man die entsprechende Stelle verstärken und stabilisieren kann sowie einen speziellen Kleber.

2. Der Nagel bricht ab. Ein Alptraum, vor Allem unterwegs. In diesem Fall greifen Sie am Besten nicht zur Schere, sondern zur Feile. Optimal eignen sich Glasfeilen. Damit können die gebrochenen Kanten wieder in eine halbwegs ansehnliche Form gebracht werden. Im Übrigen regt das Nägelfeilen das Wachstum des Nagels an.

3. Ihre Nägel sind generell recht brüchig? Dann wäre die Investition von knapp 2 Euro in ein Nagelöl aus der Drogerie eine gute Idee. Damit kann regelmäßig Nagelpflege betrieben werden. Das Wachstum wird gefördert und Nagel und Nagelhaut werden geschmeidig gehalten.

Außerdem: Die 5-Minuten-Pflege für die Nägel
– Hände mit lauwarmen Wasser und einer desinfizierenden Lotion abspülen. Nagelhaut mit einem Rosenholzstab leicht zurückschieben.
– Nägel nach dem Trocknen mit einer Glasfeile feilen. Von außen nach innen.
– Nagelöl auftragen. Oder alternativ eine Hand- und Nagelcreme.

Noch ein kleiner Tipp für schöne Hände: Einmal die Woche in ein Eisbad tauchen. Dazu eine Schüssel mit Wasser und Eiswürfeln füllen. Hände etwa zehn Minuten lang hinein halten. Sorgt für gute Durchblutung und hält die Haut jung.