Osterlamm & Hefe-Häschen: Backen zu Ostern

17. März 2012 Aus Von Linda

Das Osterlamm ist wahrscheinlich das beliebteste Ostergebäck, aber auch Leckereien aus Hefeteig gehören unbedingt zu den frühjährlichen Feiertagen.

Statt des klassischen Hefekranzes darf es dabei auch ruhig mal eine andere Form sein, daher kümmern wir uns heute einmal um Hefe-Häschen zum Osterlamm. Wer außerdem seine Feiertags-Kaffeetafel mit weiterem Ostergebäck schmücken möchte, kann natürlich auch einfache Mürbeteig-Kekse backen und sie mit entsprechenden Ausstechformen passend gestalten. Das Tüpfelchen auf dem sprichwörtlichen „i“ könnte dabei ein Zuckerguss sein, der statt mit Wasser mit Eierlikör angerührt wird. Aber diese Variante ist dann natürlich nur den großen Leckermäulchen vorbehalten, dafür warten ja noch folgende Rezeptideen auf kleine Kuchenliebhaber.

Ein Osterlamm backen – Oder besser zwei? oder drei?

Das folgende Rezept ist für drei kleinere Lammformen ausgelegt. Da die Größe der im Handel erhältlichen Backformen variiert, ist hier aber ein wenig Ausprobieren angesagt. Am besten füllt man die Förmchen zu drei Vierteln, denn der Teig geht ja noch auf. Sollte dann noch Teigmasse übrig sein, kann man diesen einfach in Muffinförmchen ausbacken.

Zutaten

  • 375 g Weizenmehl
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 5 EL Milch
  • 2 ½ TL Backpulver
  • Zitronensaft (alternativ etwas abgeriebene Zitronenschale)
  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen, dann einzeln die Eier unterrühren und zu einer glatten Creme vermengen.
  2. Mehl und Backpulver mischen, nach und nach in die Eiermasse mischen. Schließlich die Milch und einen Spritzer Zitronensaft unter den Teig mengen und alles gut verrühren.
  3. Die Backform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen. Den Teig darin verteilen, sodass die Backformen zu drei Vierteln gefüllt sind.
  4. Die Küchlein bei 200° Ober-/Unterhitze / 180° Umluft 30-40 Minuten backen, dabei die genaue Zeit mit der Stäbchenprobe bestimmen.
  5. Nach dem Backen die Formen einige Minuten auskühlen lassen, dann die Kuchen herauslösen und endgültig auskühlen lassen. Vor dem Verzehr die Lämmer mit nicht zu wenig Puderzucker bestreuen.

Rezept für Hefe-Häschen und mehr

Zutaten

  • 250 g Weizenmehl
  • ½ Würfel frische Hefe
  • 2 Eier
  • 50 ml Milch
  • 70 g Zucker
  • 75 g weiche Butter oder Margarine
  • 1/3 Fläschen Buttervanille-Aroma
  • Rosinen
  • Salz

Zubereitung

  1. Die Milch mit ein paar Krümeln Zucker leicht erwärmen und die Hefe darin auflösen.
  2. Das Mehl, eine Prise Salz, Vanille-Aroma, Butter und ein Ei untermengen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  3. Den Teig eine dreiviertel Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, dann in sechs gleiche Teile teilen und zu Häschen formen oder den Teig ausrollen und mit einer großen Ausstechform Häschen ausstechen. Natürlich sind auch andere österliche Formen erlaubt.
  4. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen.
  5. Das letzte Ei trennen, das Eigelb verquirlen und die Häschen damit bestreichen.
  6. Zum Schluss jedem Hasen Rosinen als Augen geben, dabei darauf achten, dass die Rosinen recht tief im Teig stecken, da sie sonst herausgedrückt werden, wenn die Häschen beim Backen aufgehen.
  7. Nun alles bei 180° Ober-/Unterhitze / 160° Umluft 20-25 Minuten goldgelb backen.