Origami – Wundervolle Papierfalttechnik

26. Juli 2010 Aus Von Linda

Origmi ist die Kunst des Papierfaltens. Diese Techniken wurden schon vor der Erfindung des Papiers in China mit Stoffen und anderen faltbaren Materialien angewendet.

Origami ist eine wundervolle asiatische Faltkunst. Aus meist quadratischen Papier wird ohne Schneiden und Kleben eine Figur erzeugt. Die wohl bekannteste Figur ist der Kranich.

Origami – Die Grundlagen

Origami- Anleitungen werden immer mit den gleichen Symbolen beschrieben, die man beim Falten beachten sollte. Diese Zeichen haben sich international durchgesetzt und sind auf der ganzen Welt verständlich.

  1. Die Talfalte: Die Talfalte ist eine gestrichelte Linie in der Mitte des Papiers. Der Pfeil zeigt an in welche Richtung gefaltet werden soll.
  2. Die Bergfalte: Die Bergfalte befindet sich im oberen Viertel des Papiers und wird durch eine Strich-Punkt-Linie dargestellt.Der Pfeil mit halben Pfeilkopf zeigt an in welche Richtung gefaltet werden soll.
  3. Das Entfalten: Das Entfalten wird durch einen Pfeil angezeigt. Die dadurch entstandene Falz wird Bruch genannt und durch eine gerade Linie dargestellt.

Origami – Die Grundformen

Die wichtigen Grundformen beim Origami sind:

  • Drachenform
  • Blinzform
  • zusammen geschobenes Dreieck
  • zusammen geschobenes Quadrat
  • Vogelform

Diese Grundformen bilden den Ausgangspunkt für die verschiedenen Origami-Modelle.

Origami – Die Materalien

Mit viel Übung ist das Origami-Papier das Einzige was Sie zum Basteln der wundervollen Figuren benötigen, da entfallen auch die Bastelanleitungen. Das Origami-papier ist auf der einen Seite farbig und auf der anderen Seite ist es weiß. Die Größe des Papiers beträgt 15 x 15 Zentimeter. Für einige Modelle muss jedoch das sogenannte Elefantenhaut Papier oder das Aquarellpapier benutzt werden. Beide Papiersorten sind sehr fest und stabil.

Teilbereiche des Origami

Es gibt auch viele verschiedene Bereiche des Origami. Der Unterschied liegt hier beim Erschaffen der tollen Figuren:

  • Klassische Origami: Die Figur wird mit einem Stück Papier, meist quadratisch und ohne Kleber und Schere, hergestellt.
  • Modulares Origami: Mehrere Teile werden zu einem Modell zusammengesetzt
  • Multipiece Origami: Aus mehreren Teilen wird eine Puppe zusammengesetzt. Meistens wird bei dieser Methode auch Klebstoff benutzt.
  • Kirigami: Mit einigen Einschnitten wird die Falttechnik perfektioniert.
  • Wetfolding: Mit feuchtem Papier wird eine Figur gefaltet. Der Vorteil ist, dass die Figuren sehr naturgetreu sind, da sich das feuchte Papier besser bearbeiten lässt.

Machen Sie lieben Menschen zum Geburtstag eine Freude oder verschönern Sie ihr Zuhause mit den Origami-Figuren. Tipps und Tricks finden Sie im Internet oder in Fachbüchern.