Neue Pfannen und Töpfe richtig pflegen

13. April 2012 Aus Von Linda

Wer an seinem Kochgeschirr lange Freude haben und nicht bald schon wieder neues kaufen möchte, der sollte auf die richtige Verwendung und Pflege seiner Töpfe und Pfannen achten.

Nachdem an dieser Stelle kürzlich erst geklärt wurde, was man beim Kauf von neuen Töpfen und Pfannen grundsätzlich beachten sollte, um aus der Masse an angebotenen Produkten jene herauszusuchen, die sich nicht unbedingt durch den höchsten Preis, wenigstens aber durch annehmbare Qualität und Verarbeitung auszeichnen, soll es heute darum gehen, eben dieses neu erworbene Kochgeschirr angemessen zu pflegen, damit die sorgfältige Suche nicht schon bald umsonst war.

Schutz von beschichtetem Kochgeschirr

Verwendet man Töpfe und Pfannen mit einer Antihaftbeschichtung, kommt es beim Kochen und Braten vor allem auf den Gebrauch geeigneten Kochbestecks an. Metall zerkratzt und löst auf Dauer selbst die beste Beschichtung, Holzlöffel oder Besteck aus Silikon und anderem Kunststoff sind hier empfehlenswerter. Zum Braten sollte man außerdem nur hoch erhitzbares Öle oder Fette verwenden, also solche mit einem hohen Rauchpunkt, die nicht schon bei niedrigen Temperaturen verbrennen und so die Antihaftwirkung beeinträchtigen.

Letzteres geschieht auch, wenn Reste vom Fett oder vom Bratgut zurückbleiben, eine gründliche Reinigung mit schonenden Hilfsmitteln ist hier also unbedingt notwendig – und zwar von Hand, in der Geschirrspülmaschine kann die Beschichtung Schaden nehmen. Auch Stahlwolle, Kratzer oder Reinigungsmittel mit Scheuerpartikel haben hierbei nichts verloren, und schließlich reinigt man Töpfe und Pfannen am besten möglichst bald nach Gebrauch, damit erst gar keine Krusten entstehen können.

Töpfe und Pfannen aus Edelstahl und Gusseisen

Auch Edelstahlgeschirr muss gründlich, aber schonend gereinigt werden, den Spülgang in der Maschine vertragen Töpfe und Pfannen aus diesem Material anders als beschichtete auf jeden Fall. Außerdem gibt es spezielle Edelstahlreiniger, die vor allem bei Verfärbungen durch Flugrost zum Einsatz kommen. Edelstahl selbst rostet im Normalfall natürlich nicht, doch Spuren von Rost oder Eisen in der Luft können sich in Verbindung mit Wasser auf dem Edelstahl-Kochgeschirr absetzen und hier für unschöne Verfärbungen sorgen. Diese sollte man baldmöglichst entfernen und zudem der Ursache für den Flugrost auf den Grund gehen.

Anderweitige Verfärbungen oder Kalkflecken lassen sich leicht mit Essig oder Zitronensaft entfernen, Angst um das Kochgeschirr muss man hier nicht haben. Sehr zerstörerisch kann dagegen Salz sein, daher sollte man es immer erst zum kochenden Wasser in den Edelstahltopf geben. So löst es sich sofort auf und kann den Topfboden nicht angreifen. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass Süßwasser einen niedrigeren Siedepunkt hat als Salzwasser und damit schneller kocht, was Zeit und Energie spart.

Dieser Trick ist also auch für gusseisernes Kochgeschirr empfehlenswert, für das ansonsten andere Regeln gelten: Töpfe und Pfannen aus Gusseisen gehören nicht in die Spülmaschine! Sie dürfen nur von Hand gereinigt werden, bestenfalls nur mit heißem Wasser und einem weichen Tuch. Idealerweise sollten im Anschluss mit einem Tropfen Öl eingerieben werden. Um hartnäckige Verschmutzungen zu lösen, die sich in den Poren festsetzen, kann man ein wenig Salz auf der Oberfläche verreiben. Spülmittel ist dagegen nur bei emailliertem Gusseisen zu empfehlen.

Gusseiserne Töpfe und Pfannen reagieren sehr empfindlich auf plötzliche Temperaturschwankungen, sollten also heiß niemals in kaltes Wasser gegeben werden, und eignen sich nicht zur langen Lagerung von Lebensmitteln.

Pflegehinweise bei sonstigem Kochgeschirr beachten

Neben diesen drei Produktgruppen gibt es noch weitere Typen von Kochgeschirr, zum Beispiel aus Kupfer. Meist haben diese aber eine Edelstahlbeschichtung, für die dann natürlich dieselben Pflege- und Anwendungshinweise wie bei Edelstahltöpfen gilt. Anderenfalls sollte man sich genau an die Vorgaben des Herstellers halten und gegebenenfalls im Fachhandel um Rat fragen, wie man beispielsweise sein Kochgeschirr mit einem Emaille-Überzug pflegen oder den Römertopf reinigen soll. Denn nur, wenn man Töpfe und Pfannen richtig verwendet, bleiben sie lange funktionstüchtig, und so gelingen auch alle Rezepte.