Möbel rücken – Einrichtungen planen

Möbel rücken – Einrichtungen planen

20. September 2009 Aus Von Linda

Das fröhliche Spiel ‚Möbel rücken‘  und Renovieren steht in so gut wie jedem Haushalt nach ein paar Jahren zur Debatte. Doch wie soll das Zimmer gestaltet werden? Soll eine neue Einrichtung gekauft werden oder einfach die alte neu platziert werden? Und vor allen Dingen wie sieht die Küche, das Esszimmer oder der Garten nachher aus?

Einzelne Räume oder die gesamte Wohnung sollen renoviert werden. Jetzt ist viel Phantasie gefragt, um sich alles genau genau vorzustellen und zu planen. Im Kopf schwirren sicher viele neue Ideen für den Raum herum. Die Couch kommt dorthin und der Fernseher in diese Ecke. Ob es wirklich gut passt und wie es im Endeffekt aussieht, stellt sich aber erst hinterher heraus.

Gut ist es da eine kleine Hilfe beim Möbel rücken an die Hand zu bekommen und das möglichst noch bevor es losgeht. Um bei der Planung auf Nummer sicher zu gehen, gibt es einige Hilfeprogramme für den PC oder Mac. Mit ihnen kann man die Renovierung schon einmal vorab durchspielen, mit einem Mausklick die Tapete wechseln oder den Schrank verrücken bis es gut aussieht.

Möbel rücken am PC

Im Internet gibt es kostenlose Programme, welche für den heimischen Computer herunter geladen oder online genutzt werden  können. So lassen sich unzählige Varianten ausprobieren und man stellt sicher, das der neue Schrank aus den Möbelhäusern wirklich in die Wohnung passt. Mit dem IKEA Homeplaner können zum Beispiel ausgewählte Schränke und Einrichtungen aus dem Sortiment des Möbelhauses in den aufgezeichneten Wohnraum integriert werden. Außerdem gibt es hilfreiche Tipps für die weitere Raumgestaltung.

Planen professioneller Einrichtungen

Für Profis und solche Raumplaner, die tiefer in die Materie einsteigen wollen, empfiehlt sich die Software 3D Innenarchitekt DX. Mit diesem Programm wird der Grundriss des Hauses aufgezeichnet, Tapeten, Möbel, Bodenbeläge, Küchen, Lampen, Tische und vieles mehr per Mausklick in die Zimmer gestellt und in einem 3D Rundflug in Ruhe angesehen. Auch die Lichtverhältnisse werden berücksichtigt.

Und nach getaner Arbeit geht es dann zum musikalischen ‚Möbelrücken‚.


Bild: Pixabay, 1006525, ErikaWittlieb