Mit natürlichen Mitteln wohlriechende Räume schaffen

22. September 2008 Aus Von Linda

Wir kennen es alle, der Mülleimer wurde ein paar Tage nicht runter gebracht und schon riecht es in der gesamten Wohnung unangenehm. Aber auch Abflüsse oder Schuhe machen uns das Leben schwer.

In der Werbung wird mit vielen, „geruchsneutralisierenden“ oder gar „desinfizierenden“ Mitteln geredet, die aber unserem Geldbeutel nicht gerade wohlgesonnen sind. Dem kann man Abhilfe schaffen, indem man natürliche, duftende Materialen verwendet. Ein paar Tipps bekommen sie hier:

Da gibt es zum Beispiel Lavendel, den eigentlich fast jeder auf dem Balkon oder im Garten hat, da er toll aussieht und vor allem: besonders gut riecht. Auch wenn man sie trocknet verströmt die Pflanze noch eine ganze Zeit ihren wohligen Duft und ein weiterer Pluspunkt: sie vertreibt lästige Motten. Hängen sie einfach ein paar Sträuße in ihrer Wohnung auf und sie werden lange Freude daran haben.

Wenn sie schon einmal in der Türkei oder Tunesien waren haben sie sicher noch den orientalischen Duft in der Nase, der dort von überall auf einen einströmt. Mit getrockneter Orangenschale, Gewürznelken und Vanille-Öl können sie sich diesen Duft auch nach Hause holen.

Hübsche Blumensträuße oder Schalen mit Blüten verteilen ebenfalls einen tollen Duft in der ganzen Wohnung. Da es im Winter jedoch schwierig ist frische Blumen aufzutreiben, können sie auch selbst Blumen auf dem Fensterbrett anpflanzen. Einfach rechtzeitig alle zwei Wochen Zwiebeln stecken und schon kann man sich ganzjährig an frischen, wohlriechenden Blumen erfreuen.