Milch, Zitronen und Kastanien – Hausmittel im Küchenschrank

Milch, Zitronen und Kastanien – Hausmittel im Küchenschrank

16. Mai 2014 Aus Von Linda

Mottenlöcher in der heißgeliebten neuen Bluse, Wasserränder auf Omas Gläsern oder Blattläuse in der buschigen Zimmerpflanze. Wer einen Haushalt führt, bekommt es immer wieder mit kleinen Alltagsproblemen zu tun und ist nicht selten überfordert, wenn es darum geht, sie zu lösen. Da wir heutzutage an allen Ecken Angebote sogenannter Fachleute oder Offerten für spezielle Produkte bekommen, greifen wir immer häufiger zu dieser, auf den ersten Blick, einfachen Lösung. Doch aufgepasst: Auch die einfachen Hausmittel aus Omas Zeiten können tatsächlich behilflich sein.

Schädlinge ausmerzen, Flecken bekämpfen

In unserem heimischen Küchenschrank finden Sie Hausmittel gegen Alles – oder zumindest fast alles. Während spezielle Dienstleister sich ihre Arbeit teuer bezahlen lassen, sind diese altbewährten Mittel oft ohnehin schon im Haus und ansonsten in ihrer Anschaffung ausgesprochen günstig:

  • So hilft es, gegen die textilfressenden Motten, getrocknete Kastanien großzügig im Kleiderschrank auszulegen. Ein schöner Nebeneffekt ist dabei der Herbstduft, der beim Öffnen der Schranktüren in der Nase liegt.
  • Den nervigen Läusen kann man mit einer Mischung aus 90 Prozent Milch und 10 Prozent Wasser zu Leibe rücken. Diese versprüht man an zwei aufeinanderfolgenden Tagen auf die befallenen Stellen.
  • Wasserflecken einfach mit einer Zitronenschreibe einreiben und abwaschen – fertig.

Die Hausmittel sind meist tatsächlich so einfach und bringen immer wieder erstaunliche Ergebnisse – lassen Sie sich überraschen!

Selbst ist die Hausfrau

Wie an diesen einfachen Beispielen gezeigt, sollten wir viel öfter auf althergebrachte Hilfen in der Haushaltsführung zurückgreifen. Es ist nicht nur günstiger, wir schonen auch die Umwelt, indem wir auf die übermäßige Verwendung von Chemikalien und anderer künstlicher Stoffe verzichten. Gleichzeitig macht es unheimlich Spaß, einfach mal neue Dinge auszuprobieren und dabei zu sehen, wieviel an dem dran ist, was uns unsere Mütter und Großmütter schon immer berichtet haben. Die Zahl verschiedener einfacher Hausmittel ist dabei schier unerschöpflich, immerhin handelt es sich um Wissen, das sich über Hunderte von Jahren angesammelt hat und von Generation zu Generation weitergegeben wurde.

Doch ein Wehrmutstropfen gibt es trotzdem: Leider kann man den Fachmann nicht in allen Fällen ersetzen – zum Beispiel wenn die Waschmaschine mal wieder streikt. Ist man selbst kein passionierter Heimwerker, hilft dort weiterhin nur der Griff zum Telefon.

Bildquelle: Art Allianz – Fotolia