Macken im Laminat entfernen: So geht’s ganz einfach

Macken im Laminat entfernen: So geht’s ganz einfach

24. Juni 2015 Aus Von Linda

Sieht aus wie Holz, ist es aber nicht: Viele Haus- und Wohnungsbesitzer wählen Laminat als Fußbodenbelag. Laminat ist günstiger als echtes Holz und sehr pflegeleicht. Aber: Entstehen Macken und Flecken, lässt sich Laminat nicht einfach abschleifen, so wie es bei Parkett der Fall wäre. Jetzt braucht es anderer Hilfsmittel. Laminat besteht meist aus Kunststoff, in den Fotopapier mit abfotografiertem Holz eingearbeitet ist. Der Kunststoff liegt auf einer so genannten Trägerschicht, die es in verschiedenen Stärken gibt – sechs bis zwölf Millimeter sind erhältlich. Grundsätzlich gilt: Je dicker, desto robuster, desto teurer.
Laminat Reinigung

Olivenöl hilft: kleine Kratzer ade

Kleine Kratzer auf dem Laminat gehören einfach dazu: Es sind gewöhnliche Gebrauchsspuren, die schnell passieren und kaum zu vermeiden sind. Hinnehmen muss man sie aber nicht. Die Anti-Kratzer-Behandlung ist ganz einfach: Zuerst den Boden feucht wischen. Nun einen Lappen mit Olivenöl tränken und die schadhaften Stellen damit behandeln. Kleine, oberflächliche Kratzer sieht man anschließend kaum noch. Aber: Wegen der Ölbehandlung ist der Boden jetzt rutschig, deshalb nach der Behandlung den Boden nochmals wischen.

Für tiefere Kratzer gibt’s Reparatursets im Baumarkt. Um Löcher oder tiefere Kratzer ausbessern zu können, wird ein spezielles Wachs erwärmt und in die Macken gespachtelt und geglättet. Anschließend muss das Wachs aushärten, bis es wieder belastbar ist. Das Wachs gibt es in verschiedenen Farbtönen, so dass man bestimmt das passende zum Laminatboden findet.

Fleckenentfernung: Es gibt Flecken, die sind nicht sofort mit einem Wischlappen zu entfernen. Schwarze Spuren von den Schuhsohlen beispielsweise entfernt man am besten mit einem Radiergummi. Auch sogenannte Fleckenradierer aus der Drogerie eliminieren die schwarzen Schlieren in Sekunden.

Vorsicht, Wasser! Nur feucht wischen!

Mit Wasser sollte Laminat nicht nass sondern nur feucht behandelt werden. Andernfalls könnte Wasser in die Ritzen eindringen und das Laminat von unten aufquellen lassen.

Ist der Schaden im Laminat zu groß, kann man auch einzelne Laminats-Dielen austauschen, denn anders als früher wird Laminat nicht mehr verklebt, sondern mit dem Klick-Laminat verlegt: Die einzelnen Dielen werden einfach ineinander geschoben.


IMG: Fotolia: artivista – werbeatelier